Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.12.15

Atalanda holt Preis

Beim Wettbewerb „Handel im Wandel“ suchte die Günther-Rid-Stiftung neue Konzepte. Der Sonderpreis der Jury ging an atalanda.

atalanda_Auszeichnung

Innovative Ideen zur Stärkung von Innenstädten und Einzelhandel zeichnete die Rid-Stiftung bei ihrem Zukunftskongress in München aus.

 

Aus über 100 Einreichungen hatte die Fachjury neben dem Sonderpreisträger atalanda fünf Finalisten ausgewählt, die bei der Weiterentwicklung ihrer Ideen drei Monate lang unterstützt wurden. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgte jetzt im Rahmen des Rid Zukunftskongresses, der unter dem Motto „Handel im Wandel – Innovationen für den Mittelstand” stattfand.

Dabei überzeugten die beiden Unternehmen Metriko (System zur Analyse von Kundenströmen) und Loclet (App für ortsbasierte Quizspiele zur Belebung von Innenstädten) gleichermaßen und erhielten so beide ein Gewinner-Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

„Die Preisträger des Wettbewerbs haben in nachahmenswerter Weise gezeigt, wie es gelingen kann, E-Commerce und stationären Handel nicht mehr als zwei getrennte Welten zu sehen, sondern wie mittelständische Einzelhändler die Online- und Offline-Welt zukunftsweisend verbinden können”, betonte Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie bei der Preisvergabe.

Auf atalanda, so die Jury in ihrer Begründung, „listen lokale Einzelhändler ihre Produkte auf einem gemeinsamen Online-Marktplatz und liefern Same Day Delivery schneller als Amazon Prime.”  Mehr zum lokalen Online-Marktplatz lesen Sie im Artikel „atalanda: Die ganze Stadt im WWW“.