Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.06.17

Leonardo richtet Marke neu aus

Vor zehn Jahren eröffnete Leonardo seinen glass cube und präsentierte erstmals seine Schmuckkollektion aus Glas. Grund für das Unternehmen, mit 300 Gästen zu feiern und die Weiterentwicklung der Marke zu präsentieren.

Leonardo-glass-cube.jpg

Verkörpert seit zehn Jahren die DNA der Marke Leonardo: der glass cube. © Leonardo

 
Oliver-und-Bianca-Kleine.jpg

Verwirklichen immer wieder neue Leonardo-Ideen: Oliver und Bianca Kleine. © Leonardo

 

Oliver Kleine, Geschäftsführer und Inhaber von glaskoch, und seine Frau Bianca nahmen das doppelte Jubiläum zum Anlass, um über die positive Entwicklung im Bereich „Jewels by Leonardo“ und die Neuausrichtung der Marke Leonardo zu berichten. Auch eine Erlebnisreise durch die Markenwelten von Leonardo und montana sowie zwei Fachvorträge standen auf dem Programm. Der Tag bot den Gästen außerdem reichlich Gelegenheit zum Austausch – u. a. mit den Leonardo Markenbotschaftern Elmar und Laura Simon (Sternekoch und Somelière), Floristenmeister Jürgen Herold sowie Bartender André Pintz. Das abschließende Dinner wurde von einer artistischen Show des GOP-Theaters mit dem Titel „Die Suche nach dem Leonardo Kristall“ umrahmt.

Zwei-Marken-Strategie

Oliver Kleine ließ die vergangenen zehn Jahre Revue passieren, richtete den Blick jedoch vor allem in die Zukunft. Zusammen mit der Strategieberatung der Gruppe Nymphenburg entwickelte glaskoch für die Sparte „Home“ eine Zwei-Marken-Strategie mit dem Ziel, die beiden Marken Leonardo und montana noch klarer zu positionieren und untereinander zu unterscheiden: Leonardo als „inspirierende Marke mit höchster Verarbeitungsqualität“, die Lebensfreude und italienisches Lebensgefühl vermittelt und deren Emotionalität künftig durch den „Leonardo Moment“ noch stärker inszeniert werden soll. Und montana als „smarte Marke, die den ganzen Tag als cleverer Alltagsbegleiter unterstützt“. Wie der Geschäftsführer erläuterte, könne der Handel durch die dadurch entstandenen trennscharfen Sortimente die Konsumenten bedarfsorientiert ansprechen und Erfolgspotenziale besser ausschöpfen. All das Oliver Kleines Vision von einem Leben 24 Stunden mit Glas entsprechend. Sein Anspruch: „Leonardo möchte in Zukunft die schönen Momente im Leben der Menschen noch schöner machen.“

Weitere Artikel zu: