Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.02.15 – Koch- und Backgeschirr

Zeichen stehen auf Veränderung

Die Ausgaben für Koch- und Backgeschirr sind 2013 deutlich gestiegen. Auch die Zukunft sieht vielversprechend aus.

Das zeigt eine aktuelle Studie der BBE Handelsberatung und Marketmedia24.

Die Warengruppe der Koch-/Backgeschirre und Pfannen verzeichnete ein Wachstumsplus von 8,5 % im vergangenen Jahr.

Das belegt die Studie „Markt:Monitor GPK/Haushaltswaren 2014/15“, die von der Münchner BBE Handelsberatung in Kooperation mit Marketmedia24 aus Köln veröffentlicht wurde.

Kein anderer Bereich legte 2013 im Vergleich zum Vorjahr so deutlich zu. Insbesondere Neueröffnungen des Fachhandels fokussierten sich auf die Themen Kochen und Backen, bestätigte Thomas Grothkopp, Geschäftsführer des Bundesverbandes für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur e.V. und vom Bundesverband Wohnen und Büro e.V. Die Pro-Kopf-Ausgaben z.B. für neues Kochgeschirr betrugen 2013 rund 9,60 Euro. Laut Marketmedia24 ist bis 2020 mit einem Marktwachstum auf bis zu 9 Mrd. Euro zu rechnen.

alle Zeichen auf Veränderung

Wie weiter in der Studie zu lesen ist, stehen alle Zeichen auf Veränderung, gerade innerhalb der Teilmärkte.

Markenkenner, u.a. Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition GmbH, beleuchten deshalb im aktuellen „Markt:Monitor GPK/Haushaltswaren“ Ausprägung und Folgen dieser Marktfaktoren und treffen klare Aussagen für die strategische Ausrichtung der Marktteilnehmer.

So wird empfohlen, die Zulieferkette zu optimieren und dabei auch das Internet nicht mehr als lästige Begleiterscheinung zu betrachten.

Mit Emotionen und thematischer Ansprache könne z.B. der Kaufanreiz der Produkte gesteigert werden, so Jens-Peter Schlingmann, Vertriebsdirektor für Deutschland und Österreich des Unternehmensbereichs Tischkultur der Villeroy & Boch AG in Mettlach. „Foodwelten helfen beim Verkauf von Tischkulturprodukten“, stellt der Branchenkenner fest.