Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

25.09.15 – Umsatzwachstum im Einzelhandel

HDE verbessert Prognose

Für das zweite Halbjahr hebt der Handelsverband Deutschland (HDE) seine Prognose für das Umsatzwachstum im Einzelhandel an – und zwar auf 2 %.

HDE_Grafik 2015

Die Umsatzprognose wird um 2 % angehoben.
Quelle: HDE

 

Bei einer Umfrage von 900 Handelsunternehmen rechnen 41 % der Befragten mit einem Umsatzplus für das zweite Halbjahr.

Schon die aktuelle Lage in den ersten sechs Monaten in 2015 wurde von den Unternehmen etwas besser bewertet als im Vorjahr. Dabei legt vor allem der Online-Handel zu – 61 % der Befragten rechnen mit einer Umsatzsteigerung in diesem Bereich.

„Die Rahmenbedingungen für den Einzelhandel sind gut“, erklärt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

„Die Reallöhne steigen, die Erwerbstätigkeit ist hoch und die Inflation gering“, fasst Genth die positive Entwicklung in 2015 zusammen.

Deshalb hebt der HDE seine Umsatzprognose für das laufende Jahr von 1,5 auf 2 % im Vergleich zum Vorjahr an. Der Umsatz beläuft sich dann auf 469 Milliarden Euro. Im Online-Handel werden dabei 41,7 Milliarden Euro erzielt.

Forderung nach einheitlichen Regelungen

Wachstumspotenzial für den Einzelhandel sieht Genth aber noch im europäischen Binnenmarkt. Unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Nationalstaaten erschweren den Verkauf übers Internet. „Die EU-Institutionen müssen den einheitlichen Binnenmarkt stärken und in der Praxis durchsetzen“, fordert der HDE-Hauptgeschäftsführer.