Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.05.19 – Britisch inspiriert

Wegter mit „Heritage Collectables”

Für ihre neue Tischgeschirr-Kollektion haben sich die Designer des niederländischen Unternehmens Wegter von der Marke Laura Ashley inspirieren lassen.

Heritage-Collectables.jpg

Pastelltöne und Goldrand prägen die Porzellanstücke der „Heritage Collectables”-Kollektion von Wegter. © Wegter

 
Blueprint-Collectabels.jpg

Durchmischen erlaubt: Die Stücke der „Blueprint Collactables”-Kollektion lassen sich bestens mit der neuen Wegter-Serie kombinieren. © Wegter

 

Diese ist ein britischer Klassiker, dessen Wurzeln in die 1960er Jahre zurückreichen. Inspiriert ist die „Heritage Collectables”-Kollektion durch das Elveden-Design sowie das Motiv „Summer Palace”, das erstmals 1988 verwendet wurde. Diese haben die Designer von Wegter, das seit 2017 die Lizenz für Tischgeschirr, Küchenaccessoires und Küchentextilien der britischen Kultmarke besitzt, in den Archiven von Laura Ashley aufgespürt und als Grundlage für die neue Kollektion verwendet. Entsprechend strahlen die feinen New Bone China-Stücke der „Heritage Collectables”-Kollektion die Tradition und das Gefühl der Kultmarke aus, bringen aber durch ihre frische Farb- und Formwahl auch einen modernen Touch auf den gedeckten Tisch.

Florale Muster, goldene Details

Die umfangreiche Kollektion umfasst Tassen, Becher, Teller und Schalen in verschiedenen Größen und Ausführungen, die mit ihren Pastellnuancen, floralen Mustern und Goldapplikationen eine fast märchenhaft-sanfte Stimmung ausstrahlen. Die spezielle inglazed Technik gewährleistet, dass die Farbe nicht verblasst und die Artikel – selbst jene mit Goldrand – spülmaschinenfest sind.

Mix & Match

Ganz nach Geschmack können die Kollektionen miteinander kombiniert werden, was charakteristisch für die Arbeit von Laura Ashley ist: So passen etwa alle Stücke der 2017er-Kollektion „Blueprint Collectables” auch bestens zur neuen Serie. Beide umfassen ergänzend zu den Porzellanstücken auch Textilien wie Platzsets und Tischläufer in passenden Farben und Mustern.