Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

14.09.15 – Ausstellung von Strang-Unikaten

Pro Idea mit Vernissage

Sie heißen „Schnipp Schnapp” oder „Spaß im Garten”: Mit den Porzellanfiguren von Peter Strang präsentiert Pro Idea eine ungewöhnliche Ausstellung.

Pro Idea Vernissage

Zur Vernissage von Peter Strangs Prozellanfiguren im Erfurter Fachgeschäft Pro Idea kamen 60 geladene Gäste.

 

Die Vernissage fand vergangene Woche im Beisein des Künstlers Peter Strang sowie seiner Frau Ute, die ihn bei seinen Arbeiten unterstützt, statt. Er ist auch bekannt als ehemaliger Meißen-Designer. 60 geladene Gäste, unter ihnen die beiden Galeristen Reiner Münchow und Andreas Schütte von der Berliner Galerie Arcanum, kamen zur feierlichen Eröffnung. Sie  genossen einen Abend mit Sekt und Häppchen, v. a. aber mit den rund 20 außergewöhnlichen und oftmals einzigartigen Porzellanobjekten.

Vernissage mit Folgeresonanz
Dass es sich bei der Kombination von Kunst und Kochzubehör um eine nicht ganz alltägliche Mischung handelt, ist sich Inhaberin Katja Sturm bewusst.

Umso mehr freut sie sich über die erfolgreiche Eröffnung und gute Folgeresonanz: „Auch für uns ist eine Ausstellung dieser Art mit figürlichem Porzellan in einer solch modernen Umsetzung völlig neu”, erklärt die Inhaberin. „Der Abend war aber letztlich nicht nur sehr schön, sondern auch erfolgreich: Einige Stücke wurden bereits verkauft, andere reserviert. Und auch in den Tagen nach der Vernissage kamen viele Kunden extra, um die Figuren zu sehen.”

Spielerisch, bunt, modern

Die Planung für die Ausstellung reicht ganze anderthalb Jahre zurück: Damals entdeckte Katja Sturm die Arbeiten von Peter Strang bei der Eröffnung der gläsernen Porzellanmanufaktur in Rudolstadt und war begeistert von den spielerisch-bunten Stücken. Den Kontakt zum Künstler selber konnte Sturm dann während der Ambiente 2014 über die Berliner Galerie Arcanum knüpfen. Seit Februar diesen Jahres liefen die Vorbereitungen für die Ausstellung, die noch bis zum 4. Oktober im Erfurter Fachgeschäft „Pro Idea” zu sehen ist.

Bei der Vorbereitung erhielt Katja Sturm übrigens Unterstützung durch stil & markt-Redakteurin Kathrin Erbacher, die sie als Handelspraktikantin für einen Tag besucht hat.

Was sie dabei erlebte, lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von stil & markt – ein kostenloses Probeabo können Sie hier bestellen.