Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.10.14 – Silvia Hinkel

Leidenschaft für schönes Wohnen

Die Adresse für Schönes und Schenken in Marburg lautet Ketzerbach 12.

Vis-a-vis der Elisabethkirche eröffnete Silvia Hinkel 1995 das Fachgeschäft Ketzerbach12 Wohn-Accessoires und bietet Kunden dort zahlreiche Inspirationen fürs Zuhause an. Auch die besondere Atmosphäre schätzen Stammkunden seit fast 20 Jahren.

Inhaberin.jpg

Qualität, Farbharmonie, ein saisonaler Sortimentswechsel und häufiges Umdekorieren: All das spielt für Silvia Hinkel in ihrem Laden eine wichtige Rolle.

 
Deko-Tisch.jpg

Farblich zusammenpassende Gläser, Karaffen, Bestecke und Textilien werden auf Tischen dekoriert.

 
Alle Bilder anzeigen

Wer den langen Raum, der zwei Häuser und zwei Straßen miteinander verbindet, betritt, kann sich kaum vorstellen, dass sich dort vor 19 Jahren eine Reinigung mit grünen Fliesen an den Wänden, Linoleumfußboden und veralteten Elektroleitungen befand. Denn in ansprechender, wohnlicher Atmosphäre werden heute auf 150 m² Verkaufsfläche vorrangig Möbel und Wohnaccessoires, aber auch Glas und Porzellan, Geschenkartikel und Küchenzubehör, Tischwäsche und Kissen sowie Schmuck, Taschen und Tücher präsentiert. „1995 war ein sehr heißer Sommer und es ist viel Schweiß geflossen, bis wir endlich eröffnen konnten“, erinnert sich die Inhaberin Silvia Hinkel. Mühevoll hat sie gemeinsam mit einer Freundin die alte Tapete Stück für Stück von der Wand gekratzt, im mittleren Bereich ein Glasdach einbauen lassen, das den Laden mit Licht durchflutet, und die Regale, die erst einen Tag vor der Eröffnung geliefert wurden, mit hochwertigen Produkten eingeräumt.

Saisonale Warenpräsentation

„Das Sortiment wird teilweise nach Firmen in Regalen präsentiert, auf den Tischen und in den Schaufenstern werden Farb- oder Themenwelten aus dem Gesamtsortiment dekoriert und immer wieder neue, jahreszeitlich abgestimmte Bilder geschaffen“, so Silvia Hinkel. Direkt nach dem Eingang finden Kunden in weißen Holzregalen z.B. Kissen von Farbenfreunde und Proflax, Geschirr von ASA Selection, Dekorationsaccessoires von Alessi oder Filzuntersetzer von daff. In der Nähe der Kasse werden Taschen, Tücher und Modeschmuck, z.B. von Sense Copenhagen, sowie Kerzen, Servietten und Fußmatten inszeniert. „Der Großteil der Regale und Tische gehört zu unserem Möbelsortiment, welches die Kunden auf Wunsch in verschiedenen Varianten erwerben können“, erklärt die Inhaberin. Gleiches gilt für die Teppiche und Lampen.

Besonders farbenfrohe Produkte für Tisch und Küche zeigt der mittlere Teil des Marburger Fachgeschäftes: Dibbern-Geschirr, Remember®-Tabletts, Wesco-Brotboxen und Microplane®-Reiben sind nur einige Beispiele. «Der Kunde soll sich bei uns wohlfühlen und seinen Einkaufsbummel als angenehmes, besonderes Erlebnis empfinden. Dabei sollen alle Sinne angesprochen werden», erklärt die Inhaberin. Vorbei an Raumdüften von Millefiori, Vasen von Dutz, Holzprodukten von Continenta und zwei dekorierten Tischen kommt man in das hintere, mehr als 100 Jahre alte Haus mit Fachwerkbalken und weiteren Schaufensterflächen. Dort treffen Kunden ebenfalls auf hochwertige Wohn- und Dekoaccessoires sowie einen saisonal unterschiedlich gedeckten Tisch. Seit einigen Jahren befindet sich in diesem Teil auch das abgetrennte Lager, das vorher in den Laden integriert war.

Individueller Kundenservice

Inspirationen für das Ketzerbach12-Sortiment holt sich das fünfköpfige Team u.a. auf den Frankfurter Messen Ambiente und Tendence, der Kölner spoga+gafa und der imm cologne, der Pariser Maison&Objet oder der Formland UPgraded in Herning. Hausmessen und Geschäfte in anderen Städten werden ebenso besucht sowie Fach- und Wohnzeitschriften nach interessanten Firmen durchstöbert. Durch die Zusammenarbeit mit dem Güterbahnhof 12, den Silvia Hinkels Lebenspartner Michael Seibert in Marburg führt, ergeben sich weitere sinnvolle Synergien – nicht nur fürs Sortiment: „In Verbindung mit dem Güterbahnhof 12 veranstalten wir Events mit Musik, Modenschauen oder Lesungen“, so die gebürtige Marburgerin.

Großen Wert legt man bei Ketzerbach12 Wohn-Accessoires aber auch auf eigene Produktvorführungen sowie Kundenservice und Beratung, letztere, falls gewünscht, direkt in den eigenen vier Wänden: „Nachdem wir den Kissen- und Tischwäschebereich im Laufe der Jahre ausgebaut haben, lassen wir für unsere Kunden auch Sondergrößen anfertigen“, erklärt Hinkel. Darüber hinaus erhalten Kunden ansprechende Verpackungen für ihren Einkauf, werden mit Kaffee und Prosecco verwöhnt und können sich per Newsletter über Aktionen und neue Ware informieren lassen. Auf Wunsch wird diese direkt nach Hause geliefert.«Wenn es die Zeit erlaubt, werden auch mal ein privater Plausch geführt, Rezepte ausgetauscht oder Buchempfehlungen ausgesprochen», verrät Silvia Hinkel.

Einen besonders großen Event plant sie im nächsten Jahr - dann feiert Ketzerbach12 Wohn-Accessoires sein 20-jähriges Firmenjubiläum. Die Aktivitäten dafür befinden sich bereits in Planung, angedacht ist beispielsweise die vermehrte Vermarktung von Produkten, die Motive der alten Universitäts- und Brüder Grimm-Stadt Marburg aufgreifen. Dazu gehören z.B. eine Garderobe und eine Weihnachtskugel sowie der Kolter, d.h. eine warme Wolldecke. Die Idee dahinter erklärt sich von selbst: „Mein Lebenspartner und ich sind beide in Marburg geboren und wir lieben diese Stadt“, erläutert Silvia Hinkel.