Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.06.14

Für einen starken Einzelhandel

Viele Innenstädte werden heutzutage aufgrund von Filialisten immer austauschbarer, gleichzeitig entzieht der zunehmende Einkauf im Internet dem ortsansässigen Einzelhandel die nötigen Umsätze. Die Initiative Buy Local will dieser Entwicklung etwas entgegensetzen und inhabergeführte Geschäfte stärken.

106aa0614sm.jpg

Eines der Buy Local-Mitglieder ist Maison Pastis aus Eutin. Das Geschäft bietet Feinkost und Wohnaccessoires an.

 

Buy Local wurde im Juni 2012 von zehn Händlern aus der Buch- und Verlagsbranche gegründet und vereint heute verschiedene Fachgeschäfte unterschiedlicher Branchen. Aktuell gehören nach eigenen Angaben 330 Unternehmen dem Verein an, der bundesweit Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit betreibt, um das Logo mit dem orangefarbenen Eichhörnchen als Gütesiegel zu etablieren. «Wir leisten Aufklärungsarbeit in Richtung Endkunden und sensibilisieren außerdem Politik und Verwaltung für die Belange der örtlichen, inhabergeführten Unternehmen», erläutert Ilona Schönle, seit März 2013 Geschäftsführerin von Buy Local. Außerdem erhalten Mitgliedsunternehmen Werbemittel und Informationsunterlagen, um die Gedanken der Initiative zu verbreiten.

Für 120 Euro im Jahr können unabhängige Fachgeschäfte aus einer Innenstadt beitreten, die u.a. regionale Produkte bevorzugen, Wert auf freundliche und aufmerksame Mitarbeiter legen und Verantwortung für ihre Region übernehmen wollen. Denn jeder Euro, der in einer Region bleibt, sorgt dort für den Erhalt von Arbeitsplätzen und erhöht durch die Steuereinnahmen die Lebensqualität aller Menschen.«So profitieren auch Kindergärten, Schulen, Vereine und soziale Einrichtungen», erklärt Ilona Schönle.

Auch wer gerne online einkauft, ist laut Vereinsidee bei Buy Local richtig: Alle Mitglieder haben - je nach Branche - einen eigenen Webshop, sodass Kunden auch online bequem regional einkaufen können. 46 % von ihnen sind laut Stand 18. Februar 2014 Buchhändler, der Rest bietet z.B. Feinkost, Haushaltswaren, Heimtextilien, Bekleidung, Schreibwaren oder Spielwaren an. Als Sponsor oder Fördermitglied können auch Privatpersonen und Industriepartner die aus den USA stammende Bewegung unterstützen. Aus unserer Branche ist z.B. Schulte-Ufer aus Sundern dabei.

www.buylocal.de

Weitere Artikel zu: