Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.03.15 – WMF Markenauftritt

Die neue Lust am Machen

Emotionalität, Lebendigkeit und Sympathie – das sind die drei Grundpfeiler des neuen Markenauftritts der WMF.

Das Ziel: mehr Freude an der Zubereitung.

WMF

Ausdrucksstarke Bilder und eine moderne Ästhetik begleiten den neuen Markenauftritt der WMF.

 
WMF Kochen

Das neue WMF-Shopkonzept gliedert die Produkte in „Genuss-Momente”.  Im Bereich „Kochen” werden Töpfe und Pfannen gezeigt.

 
Alle Bilder anzeigen

Der neue Markenauftritt positioniert die Marke sehr lebendig im Alltag unserer Kunden und vermittelt sowohl den emotionalen als auch den funktionalen Benefit der Marke WMF”, betont Stephen Schuster, Leiter Global Marketing Communications.

Im Mittelpunkt stehe dabei, so das Unternehmen, die Vereinigung der drei wichtigsten Komponenten in der Küche: der Koch, die Zutat und das WMF-Produkt.

Neben dem Genuss der Speisen soll auch eine neue Lust am Vor- und Zubereiten in der eigenen Küche vermittelt werden.

Unterstützt wird die neue Marktpositionierung durch frisches Wording und emotionale, ausdrucksstarke Bilder, die Lebendigkeit, Geschmack und Genuss vermitteln sollen.

„Genuss-Momente” als zentrale Botschaft

Neben dem neuen Markenauftritt stellt die WMF-Gruppe für ihre Konsum-Marken WMF, Silit und Kaiser Backformen ein neues Ladenbau-Konzept für den PoS vor.

Die Produkte sollen dabei lebensnah und interaktiv präsentiert und in „Genuss-Momente” gegliedert werden. Im Moment „Vorbereiten” werden beispielsweise Messer-Serien vorgestellt, im Moment „Kochen” Töpfe und Pfannen und im Genuss-Moment „Essen” Besteck-Sets. Dabei werde, so das Unternehmen, der Kunde eingeladen, Eindrücke zu sammeln, auszuprobieren und die Marken und Produkte direkt zu erleben.

Die Raum-Aufteilung innerhalb des Shop-in-Shop-Systems kann dabei an die Größe und Rahmenbedingungen der jeweiligen Flächen im Handel flexibel angepasst werden.