Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

31.01.17

Butlers meldet Insolvenz an

Auf einen Neubeginn hoffend, hat die Geschäftsleitung von Butlers Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

butlerskoeln.jpg

94 Butlers-Filialen gibt es derzeit in Deutschland – hier das 2013 in Köln eröffnete Geschäft.

 

Ziel der Planinsolvenz ist die Erhaltung und nachhaltige Sanierung des 1999 gegründeten Unternehmens. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannte das Amtsgericht in Köln Dr. Jörg Bornheimer. „Wir wollen die Chance nutzen, mit den Instrumenten der Insolvenzordnung das Handelsgeschäft so reibungslos wie möglich fortzuführen und uns markt- und wettbewerbsfähig neu zu positionieren“, erklärt dieser.

 

Bis März seien die Gehälter der insgesamt 1000 Mitarbeiter gesichert, danach sei wieder Butlers für die Bezahlung verantwortlich. Geschäftsführer und Butlers-Gründer Wilhelm Josten betont: „Alle Filialen und der Online-Shop bleiben normal geöffnet. Gerade in dieser herausfordernden Lage setzen wir auf den Schulterschluss mit unseren Mitarbeitern. Sie sind das Herz der Marke Butlers.“