Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

31.05.15 – illy/Yoko Ono

Das Tassen-Mahnmal

Die Künstlerin Yoko Ono hat für die illy Art Collection Tassen entworfen, die an einschneidende Ereignisse aus der Menschheitsgeschichte erinnern.

436aa0515sm.jpg

Der 13. Februar 1945 war ein einschneidendes Datum in der Menschheitsgeschichte. Daran erinnert die Tasse „Mended Cup”.

 

Unter der Prämisse „Zerbrochenes kann geheilt und Unzerbrochenes kann vor dem Bruch bewahrt werden” hat Yoko Ono die Serie „Mended Cups” entworfen. Sie besteht aus sechs Tassen, die golden akzentuierte Bruchlinien aufweisen. Auf den jeweils dazugehörigen Untertassen liest man in Handschrift der Künstlerin die Gründe für die sichtbaren Brüche.

Es sind einschneidende Ereignisse, die die Menschheit beeinflusst haben. So gibt jede Untertasse das genaue Datum und den Ort des Geschehens an. Der Satz „Zusammengefügt im Jahr 2015” steht ebenfalls auf dem weißen Grund. Die siebte Tasse der illy Art Collection heißt „Unbroken Cup” und weist weder Brüche noch Ausbesserungen aus. Sie zeigt nämlich die Hoffnung Yoko Onos auf Frieden und steht im Kontrast zu den anderen Mahnmalen aus Porzellan.