Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

30.10.15

Symposium im Porzellanikon

Unter dem Titel „Künstlerische Arbeit auf ein logisches Fundament gesetzt“ findet am 6. November ein Symposium im Porzellanikon, Selb, statt.

Porzellanikon_Symposium

Claudia Zachow vom Porzellanikon hält ein Objekt von Marcell Morandini in den Händen.

 

Das Symposium wird anlässlich des 75. Geburtstags von Marcello Morandini gehalten. Der Künstler, dessen Werke sowohl das Porzellanikon als auch die Region Selb prägen, stellt dort seine Autobiografie vor.

Zudem gibt er Einblicke in die Methode seines gestalterischen Schaffens. Seine Beteiligung in der studioline der Rosenthal AG ist ein Beispiel für den Versuch der Integration von Kunst und Design.

Weitere internationale Persönlichkeiten

Neben Marcello Morandini werden noch weitere bedeutende internationale Persönlichkeiten wie Professor Gomringer, Rehau, Professor Giovanni Anceschi, Mailand, Professor Florian Hufnagl, München und Professor Fritz Frenkler, München, am Symposium teilnehmen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage einer übergeordneten kulturellen Theorie, die unter gewissen Umständen Kunst und Design berühren lässt und mehr Innovationen in beiden Bereichen möglich macht. Aus dem Blickwinkel dieser Sonderposition soll auch die Designtheorie erweitert werden.

Im Anschluss daran kann die neue Ausstellung „Designinnovationen – Die besten Design-Produkte aus 25 Jahren Deutscher Porzellangestaltung“ besichtigt werden.

Das Symposium findet am 6. November 2015 um 10 Uhr im Porzellanikon, Selb, statt. Das vollständige Programm können Sie hier als PDF downloaden: