Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.03.16 – Newcomer

Roll'eat, Barcelona

Jetzt geht's der Alufolie an den Kragen– mit den wiederverwendbaren Pausenbrot-Verpackungen des spanischen Start-ups Roll'eat.

sandwichwrapperbocnrollredskatepark.jpg

Die „Boc'n'Rolls” des spanischen Jungunternehmens Roll'eat sind wiederverwendbare Verpackungen und Platzdeckchen fürs Pausenbrot in einem.

 

Laut Unternehmen wurden bereits ganze Tonnen der umweltsündigen Einwegverpackung eingespart. Dabei ist die Idee, wenn man es ganz genau nimmt, weniger neu, sondern eine „Wiedererfindung” des Brotzeittuches aus Großvaters Zeiten – nur bunter, funktionaler und moderner.

Von Anfang an standen kreative Lösungen für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt im Fokus des 2006 von den Industrie-Ingenieuren Meritxell Hernández und Jordi Mas gegründeten Unternehmens. Gemäß des Mottos „Reuse und Reenjoy” („wiederverwenden und wiedergenießen”) brachten sie 2008 den „Bo'n'Roll” auf den Markt: Eine immer wieder verwendbare Sandwich-Verpackung aus Polyester, die auch als Unterlage genutzt werden kann.

Heute stellt Boc'n'Roll den Kern des Sortimentes dar, das inzwischen um den Brotzeitbeutel „Snack'n'Go” sowie die 2-in-1-Lunch-Tasche „Eat'n'Out” erweitert wurde. Alle Teile des Labels tragen übrigens nicht nur zum Schutz der Umwelt bei, sondern machen auch optisch etwas her. Dank der vielen verschiedenen Farben und Muster ist für jeden Geschmack das Passende dabei.