Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.03.15 – Personeller Wechsel

Kurtzke: Von Meissen zu Porsche

Christian Kurtzke, 45, verlässt die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen und wird CEO bei der Porsche Design Group.

548aa0315sm.jpg

Meissen-Geschäftsführer Christian Kurtzke.

 

Wie das sächsische Finanzministerium mitteilt, wird Kurtzke die Porzellan-Manufaktur, die er seit 2008 als Geschäftsführer leitete, in den nächsten Wochen verlassen. Wie vonseiten der vertretenden Agentur A & C Media zu erfahren war, begründet Kurtzke seinen Wechsel damit, dass er „das Unternehmen entsprechend seines Auftrags so aufgestellt habe, dass es international bestehen kann”. Dieser Einschätzung stimme auch die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG zu.

Die Leitung der Porzellan-Manufaktur wurde übergangsweise alleinig auf den kaufmännischen Geschäftsführer Tillmann Blaschke übertragen, jedoch sieht das Finanzministerium vor, einen weiteren Geschäftsführer zu berufen. Der Wachstumskurs soll, so die offizielle Mitteilung, „unter Fokussierung auf das Kerngeschäft” fortgesetzt werden. Kurtzke hatte das Unternehmen zuvor weitreichenden Änderungen unterzogen und u.a. das traditionelle Porzellansortiment um Produkte wie Möbel und Schmuck erweitert.

Nach seinem Ausscheiden bei Meissen wird Kurtzke künftig als CEO bei Porsche Design fungieren. „Wie freuen uns sehr darüber, mit Christian Kurtzke einen exzellenten Fachmann (…) zu gewinnen”, teilt Bernhard Maier, der Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Porsche Design Group, mit. Nach Auskunft eines Unternehmenssprechers wird der Eintritt Kurtzkes „spätestens zum 1. Oktober” erfolgen.

www.meissen.com