Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

15.01.18 – Messe Frankfurt

Heimtextil legt erneut zu

Schon zum achten Mal in Folge konnte die Heimtextil mehr Besucher und Aussteller in den Hallen der Messe Frankfurt begrüßen.

Heimtextil-18-Barbara.jpg

Barbara Schöneberger präsentierte auf der Heimtextil die Neuheiten der Gebr. Rasch. © Messe Frankfurt GmbH/Thomas Fedra

 

Mit rund 70.000 Besuchern aus 135 Ländern und 2975 Ausstellern aus aller Welt startete die diesjährige Heimtextil vom 9. bis 12. Januar erfolgreich in die Saison 2018. Damit verzeichnet die Messe bereits zum achten Mal in Folge ein Besucher- und Ausstellerplus. Vertreter aus dem Groß- und Einzelhandel, dem Design, der Hotellerie und Industrie sowie Raumausstatter hatten hier viel Gelegenheit zum Präsentieren, Entdecken und Austauschen. Auch jungen Designern und Start-ups bot die Heimtextil eine internationale Plattform: Mehr als 50 Newcomer konnten im Rahmen des Programms „New & Next“ ihre Produkte und Erfindungen vorstellen.

 

Fokus: Architektur und Objektausstattung

Als Topthema der Fachmesse kristallisierte sich urbanes Design heraus – vor allem im Zusammenhang mit Architektur und Hotellerie. Architekten und Objektplaner bildeten somit die primäre Zielgruppe. Analog dazu stand auch beim Vortragsprogramm, bei themenspezifischen Führungen und bei der neuen Fläche Interior.Architecture.Hospitality Expo“ in der Halle 4.2 dieser Bereich der textilen Ausstattung im Fokus. Unter dem Titel „Carpet by Heimtex“ präsentierten sich nebenan die Teppich-Anbieter in einer gemeinschaftlichen Präsentation des Verbandes der Deutschen Heimtextilien-Industrie.

 

Prominente Trends und Gäste

Einen Ausblick auf die Zukunft der Design- und Einrichtungstrends gab die Heimtextil 2018 im „Theme Park“. Unter der Regie des Londoner Studios FranklinTill wurde die Halle 6.0 zum Schauplatz einer progressiven Trendpräsentation: Unter dem Titel „The Future is urban“ inszenierten die Designexperten Farb- und Materialtrends sowie Zukunftsperspektiven im Bereich textiler Innenraumgestaltung zum Megatrend Urbanisierung.

Auch an prominenten Gästen fehlte es nicht: Für die Tapetenfabrik Gebr. Rasch stand Barbara Schöneberger auf dem Parkett, am Stand von P+S International war die Maus anzutreffen. Das Programm des DecoTeams unterstützten Enie van de Meiklokjes und Alexander Herrmann mit Workshops. Außerdem warb Laura Chaplin, die Enkelin des weltberühmten Komikers, für Cotton made in Africa für die Verwendung nachhaltiger Baumwolle.