Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.08.19 – Fachgeschäft des Monats

Link Haushaltswaren: Mit Herz, Verstand und Begeisterung

Das Fachgeschäft Link feiert 2019 zwar seinen 80. Geburtstag, kommt dank vieler frischer Ideen der Inhaber aber alles andere als antiquiert daher.

Link-Haushaltswaren-Reuter.jpg

„Kongeniales Team”: Seit 2002 führen Anja und Wolfgang Reuter das Fachgeschäft Wilhelm Link in dritter Generation. © Meisenbach

 
Link-Haushaltswaren.jpg

Aushängeschild und Blickfang ist der gedeckte Tisch im Eckschaufenster, der regelmäßig einem neuen Thema gewidmet ist. © Meisenbach

 
Alle Bilder anzeigen

Trifft man Anja und Wolfgang Reuter, sind es zwei Aspekte, die einem sofort ins Auge stechen und die als wichtige Zutaten zum Erfolg des Fachgeschäftes Wilhelm Link beitragen. Der erste: eine frische, ungekünstelte Begeisterung für ihr Dasein als Fachhändler, das Geschäft, die Produkte und den Umgang mit den Kunden. Der zweite: das sich ergänzende Zusammenspiel des Paares auch als Team im Berufsleben: „Wir sind die kongeniale Verbindung aus emotionalen und rationalen Elementen”, sagt Wolfgang Reuter, der als studierter BWLer den Zahlen-, sprich: den Kopf-Part, übernimmt.

Anja Reuter punktet mit Herz und Verstand

Ehefrau Anja bringt Kreativität und Sinn für Ästhetik, für Farbwelten, Design und Stil ein – und ist damit hauptverantwortlich für die ansprechende Inszenierung des Sortiments im Laden.

Die beiden Aspekte Herz und Verstand stehen auch hinter der Auswahl des Sortiments: Im Idealfall erfüllt das Produkt beide Kriterien, ist also außergewöhnlich und schön, zugleich aber gewinnbringend. Ist dies nicht der Fall, geht man auch mal Kompromisse ein. Nur ein Ausschlusskriterium gibt es: „Wir müssen hinter dem stehen, was wir unseren Kunden verkaufen!”, so das Händlerpaar.

Von ästhetisch bis praktisch

Auf rund 200 m² Ladenfläche findet sich ein breitgefächertes Sortiment, das auch ganz unterschiedliche Vorlieben bedient: Der Eingangsbereich entwickelt nicht nur dank der grundsätzlich geöffneten Eingangstüre Sogwirkung, sondern vielmehr aufgrund der liebevollen Inszenierung vieler schöner kleiner Dinge, die zu stimmigen Farbwelten kombiniert werden. Hier findet der Kunde Porzellan von ASA Selection, Besteck, Aufbewahrungslösungen und Geschirr von Koziol, Wohn- und Küchenaccessoires von räder, Kissen und Textilien von pad oder Produkte von Lind DNA. Das ist der emotionale Bereich, der Interessierte in den Laden lockt, ebenso wie das Eckschaufenster, in dem ein großer gedeckter Tisch die Blicke auf sich zieht. Weiterer POS-Hingucker ist das Regal in Kochinsel-Optik aus schwarzem Metall und Holz, flankiert von Jutesäcken, auf dem auf kreative Weise in diesem Monat das Thema Kaffee in Szene gesetzt wird.

Praktische Produkte

 Im hinteren Bereich des Fachgeschäftes wird es dann „praktischer”, wie Wolfgang Reuter es formuliert: Dort findet sich auf Präsentern sowie in Regalen und Vitrinen alles, was der Hobbykoch begehrt, angefangen von Küchenmaschinen und -helfern über Messer bis hin zu Besteck und Kochgeschirr. Dem Thema Backen ist ein eigener Bereich gewidmet, und im Obergeschoss findet der Besucher neben weiteren Porzellanartikeln und Hochzeitstischen auch ein umfangreiches BBQ-Sortiment mit Grills und Zubehör von Weber. Strategisch geschickt direkt neben dem Verkaufstresen ist zudem ein Regal mit vorrangig regionalen Delikatessen platziert: Hier verleiten Öle, Gewürze, Kaffee oder auch heimisches Craft Beer namens „Grie Soß” zum spontanen Zugreifen.

Frischer Wind im Fachgeschäft

 Als die Reuters den Laden 2002 übernahmen, sah es hier noch ganz anders aus. Der Generationenwechsels machte sich für die Kunden auch auf den ersten Blick bemerkbar, entschlossen sich Anja und Wolfgang Reuter doch kurzerhand, die Eingangstür von der Längsseite an die belebtere kurze Seite zu verlagern. Daneben stand eine Verjüngungskur für das Sortiment an: „Das war wirklich alles andere als leicht und manchmal auch tränenreich, wenn wir uns nach langjähriger guter Zusammenarbeit von Lieferanten trennen mussten”, erinnert sich Anja Reuter.

Dennoch traf man damals die Entscheidung, das Sortiment neu auszurichten, indem man den Schwerpunkt Geschenkartikel aufgab und sich stärker auf den Bereich Küchenzubehör und Haushaltswaren konzentrierte – unter anderem, weil in einem von Tages- und Schiffstourismus geprägten Ort eine starke Konkurrenz in Sachen Geschenkartikel und Souvenirs herrscht. „Heute sind wir froh, dass wir uns auf Küchenartikel verlagert haben, denn hier können wir auch unsere Stärke und Beratungskompetenz als Fachhändler ausspielen”, so Wolfgang Reuter.

In unserer vollständigen Reportage erfahren Sie u. a., was die Händler für die Kundenbindung tun und welche Events sie durchführen – zu lesen in unserer Ausgabe 6/7 der stil & markt, die Sie bei unserem Leserservice anfordern können.