Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

12.10.15

Kosten für Kartenzahlung sinken

Das Bezahlen mit Karte wird für Händler günstiger. Das hat der Bundestag mit dem Begleitgesetz der EU-Verordnung zu Interbankenentgelten beschlossen.

Kartenzahlung

Das Bezahlen mit Karte wird günstiger: Ab 9. Dezember werden die europäischen Vorgaben wirksam.
Foto: Sparkasse

 

Die europäischen Vorgaben werden zum 9. Dezember wirksam. Dann dürfen die Banken künftig maximal 0,3 % der Kaufsumme bei Kreditkarten und 0,2 % bei Debitkarten (dazu gehören die EC-Karten) verlangen.

„Zusammen mit den nun beschlossenen Umsetzungsmaßnahmen ist die Grundlage für niedrigere Kartengebühren geschaffen“, sagt HDE-Experte Ulrich Binnebößel. „In der Summe kann der Handel mit erheblichen Einsparungen im Kartenzahlungsverkehr rechnen“, so Binnebößel weiter.

Dort, wo Kartenzahlung bislang aufgrund der geringen Marge nicht umsetzbar war, könnten Kunden in Zukunft mit Karten zahlen.

Laut tagesschau.de zahlen Einzelhändler in Europa bisher rund 10 Milliarden Euro jährlich für Kartenzahlung. Dank der Neuregelung reduzieren sich die Kosten auf etwa 4 Milliarden Euro.