Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.09.15 – Leserstimme Andrea Weyhe

Ihr Feedback zur Tendence

Vergangene Woche endete die diesjährige Tendence. Wieder waren zahlreiche Branchenkenner vor Ort, die uns hier ihre persönlichen Eindrücke schildern.

Andrea Weyhe

Andrea Weyhe, Inhaberin des Fachgeschäfts raumkunst in Quedlingburg

 

In unserem Schlussbericht Weniger Besucher, höhere Auftragswerte wollten wir von unseren Lesern wissen, wie sie die diesjährige Tendence wahrgenommen haben. Feedback erhielten wir z. B. von Andrea Weyhe, Inhaberin des Fachgeschäfts raumkunst in Quedlingburg:

Ich habe selten eine so entspannte und orderreiche Tendence erlebt. Durch die Regionalmessen hatte ich alle „Must“-Aufträge erledigt und konnte mich entspannt auf Neues einlassen. Die Messe war sehr menschenleer, dadurch waren Entdeckungen und Gespräche möglich, die sonst nicht stattfinden. Ich habe viel Kontakte gepflegt, neue Ideen entwickelt und mehr geordert als erwartet ... Aber eine Leitmesse sind eine Halle (9) und zwei Ebenen (8 & 11.1) nun wirklich nicht.

Eco neben Asia

Auch von der zusätzlichen Messe Ecostyle hatte sich die Geschäftsführerin mehr erhofft:

„Der Eco-Bereich war übrigens weit unter den Erwartungen und nicht gut präsentiert. Durch das Zusammenpferchen von unterschiedlichsten Ausstellen kam es zum Teil zu sehr merkwürdigen Zusammenstellungen, z.B. fand sich neben Eco-Produkten Asia-Importe.“

Ihr persönliches Fazit zur diesjährigen Tendence lautet deshalb „klein & effektiv“.