Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.11.18 – „Branchenoscar“ 2018/2019

Der gia geht an S-Kultur

Der deutsche gia-Gewinner 2018/2019 steht fest: Mit dem „Branchenoscar“ wird S-Kultur in Gunzenhausen ausgezeichnet. stil & markt gratuliert!

S-Kultur-Gunzenhausen.jpg

Steht für ein neuartiges Konzept im Haushaltswarenbereich und wird dafür auf nationaler Ebene mit dem Global Innovator Award (gia) ausgezeichnet: S-Kultur in Gunzenhausen. © S-Kultur

 
S-Kultur-Caf.jpg

Die Cafébar erleichtert dem Kunden den Eintritt ins Fachgeschäft. © S-Kultur

 
Alle Bilder anzeigen

Das einzigartige Konzept des Fachgeschäftes, das Stefan Denzlinger und Dr. Kerstin Schulte-Eckel im November 2016 in Gunzenhausen eröffneten, überzeugte die stil & markt-Jury auf ganzer Linie. Strategie, Mission und Vision, Ladenbau und -gestaltung, Warenpräsentation, Marketing, Kundenservice, Mitarbeiterschulung und nicht zuletzt Innovation – für alle Kriterien gab es Bestnoten.

„Tradition ist unsere Geschichte – Geschichten sind unsere Zukunft“, lautet das Credo von S-Kutur. Bereits seit 1833 handelt das Familienunternehmen erfolgreich mit Haushaltswaren. 2003 gründete der Einzelhändler aus Mittelfranken S-Kultur als modernes Haushaltswarengeschäft mit integrierter Cafébar in Ansbach. Vier Jahre später kam der Weber-Grillshop dazu, erste Koch- und Grillseminare wurden angeboten. 2011 folgte eine eigene Kochschule auf zusätzlichen 100 m². Der 2016 in Gunzenhausen eröffnete Flagship Store setzte einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens: Waren bislang die Bereiche Haushaltswaren, Cafébar und Kochschule räumlich getrennt gewesen, so wurden sie nun konsequent zusammengeführt.

Das Besondere am neuen Ladenbaukonzept hat einen Namen: „Shood“. Gegenüber dem Kunden dreht S-Kultur seine Kernkompetenz um. So stehen die Food-Bereiche Cafébar und Kochschule nicht nur optisch im Vordergrund, sondern umrahmen den eigentlichen Shopping-Bereich. Mit dem niederschwelligen Angebot der Cafébar wird dem Kunden der Eintritt ins Fachgeschäft erleichtert. Zentrales Element ist das „Band“, das zur Warenpräsentation und Inszenierung dient. Wie ein roter Faden schlängelt es sich durch den Laden und leitet den Kunden durch ihn hindurch, bis er auf den Grillshop und die Kochschule trifft. Die Customer Journey ist dabei so angelegt, dass nicht das gesamte Sortiment auf den ersten Blick überschaubar ist, sondern der Kunde immer wieder etwas Neues entdecken kann. Welche Faktoren die gia-Jury außerdem überzeugten, lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von stil & markt, die Sie hier bestellen können.

S-Kultur wird nun im März 2019 bei der International Home + Housewares Show in Chicago zur Endrunde des Handels-Oscars antreten. Wir drücken die Daumen, dass es der deutsche gia-Gewinner 2018/2019 unter die fünf besten Fachgeschäfte weltweit schafft!