Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.03.15 – Smart Home-Neuheiten

Schlaue Wohn-Trends

Das Smartphone hält Einzug in die Branche und macht Töpfe & Co. zu intelligenten Alltags-Helfern. Clevere Neuheiten stellen wir hier vor.

Soehnle

Die Daten direkt von der Waage aufs Handy übermittelt die „Web Connect Analysis” von Soehnle.

 
Fissler

Kochassistent und Cooking App leisten Hilfestellung beim Umgang mit den Fissler Schnellkochtöpfen.

 
Alle Bilder anzeigen

Via Bluetooth, WLAN o.ä. sind die neuen, schlauen Geräte mit dem Handy verbunden und können so nicht nur bequem per App gesteuert werden, sondern bieten auch Übersicht und Kontrolle – egal, wo man sich gerade befindet. Die smarte Produktpalette ist dabei vielfältig und wächst rasant.

Schlauer Helfer Nr. 1: „Web Connect Analysis” von Soehnle
Die eigenen Körperdaten stets im Blick behält man mit der internetfähigen Personenwaage von Soehnle (über Leifheit, Nassau): Mit nur einem Klick werden Daten wie Gewicht, Körperfett-, Muskel- und Wasseranteil ans Internet-Portal „mysoehnle.com” und von dort über eine kostenlose App aufs eigene Smartphone weitergeleitet.

Schlauer Helfer Nr. 2: „Vitavit®” mit „Vitacontrol® digital” von Fissler
Die Schnellkochtöpfe „Vitavit® edition” oder „Vitavit® premium” von Fissler, Idar-Oberstein, lassen sich durch den Kochassistenten „Vitacontrol® digital” mit der zugehörigen Cooking App verbinden. Der Kochassistent gibt dabei Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die App verfügt über Zusatzinformationen wie Rezepte und Garzeiten – und bietet eine permanente Überwachung des Garprozesses.

Schlauer Helfer Nr. 3: „Selfmate” von Troika
Hier helfen sich Smartphone und Schlüsselfinder gegenseitig: Per App lässt sich der Bluetooth-Schlüsselfinder aktivieren, der sich dann mit Piepen und Blinken bemerkbar macht. Umgekehrt kann auch der Schlüsselanhänger das Handy zum Läuten bringen. Und obendrauf lässt sich dank der Kamera-Auslösfunktion des Schlüsselfinders nach erfolgreicher Suche ein glückliches Selfie auch aus größerem Abstand knipsen.

Schlauer Helfer Nr. 4: „Appmybox” von Rotho
Unübersichtliches Chaos in Eisschränken und Weinregalen beendet das intelligente Aufbewahrungssystem „Appmybox” von Rotho aus dem Schweizer Würenlingen. Der Clou dabei ist ein QR-Code, der auf jedem Deckel bzw. den Regalfächern angebracht ist – so lassen sich via App jederzeit der Inhalt und Zusatzinformationen abrufen und aktualisieren.

Schlauer Helfer Nr. 5: „Duromatic® Comfort” von Kuhn Rikon
Kochen mit Autopilot: Der „Schnellkochtopf für Dummies”, wie ihn der Hersteller Kuhn Rikon aus der Schweiz nennt, ist via Bluetooth mit einer kostenlosen App verbunden, die dem Nutzer genau mitteilt, was zu tun ist. Denn „Duromatic® Comfort” ist mit einem Sensor ausgestattet, der in Echtzeit mit dem Smartphone oder Tablet kommuniziert und signalisiert, wenn die Temperatur angepasst oder abgedampft werden muss.

www.leifheit.com

www.fissler.de

www.troika.org

www.rotho.com

www.kuhnrikon.ch