Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

16.09.15

Zwilling übernimmt Ballarini

Gestern hat der Geschäftsbereich Zwilling Küche den Kochgeschirrhersteller Ballarini übernommen. So will Zwilling seine Wachstumsziele erreichen.

Ballarini_portofino

Das Kochgeschirr von Ballarini (im Bild die Serie Portofino) zählt ab sofort zum Sortiment von Zwilling.

 

Der Erwerb steht, wie in einer Pressemitteilung von Zwilling zu lesen, unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe durch die Kartellbehörden. Diese wird noch für November des laufenden Jahres erwartet.

Von der Übernahme verspricht sich Zwilling aus Solingen eine deutliche Steigerung des weltweiten Marktanteils bei antihaftversiegeltem Kochgeschirr. „Das Segment von beschichteten Pfannen ist eines der wichtigsten im Bereich der nichtelektrischen Haushaltswaren“, erklärt Dr. Erich Schiffers, CEO der Zwilling Gruppe. „Die qualitativ hochwertigen Produkte von Ballarini passen perfekt in unser Portfolio und werden wesentlich zum Erreichen unserer ehrgeizigen Wachstumsziele beitragen“, so der CEO weiter.

Gemeinsame Synergien nutzen

Auch Ballarini zeigt sich zufrieden mit der Akquisition. Beide Unternehmen wollen, wie verlautet, die Synergien in der internationalen Vertriebsorganisation nutzen. Zudem sollen die Produktionskapazitäten im italienischen Werk ausgelastet werden. „Auch wir freuen uns, unser Unternehmen mit seinen einzigartigen Produkten und Know-how in die große Zwilling-Familie einzubringen und damit unseren Mitarbeitern eine hervorragende Wachstumsperspektive zu bieten“, sagt Giuseppe Ballarini, Chef des Familien-Unternehmens in der fünften Generation.

Über Ballarini

Ballarini mit Sitz in Rivarolo wurde 1889 gegründet und zählt zu den führenden Herstellern von Aluminium-Kochgeschirr in Europa. Rund 9 Mio. Töpfe und Pfannen werden in der norditalienischen Gemeinde im Jahr produziert. Der Jahresumsatz betrug 2014 ca. 60 Mio. Euro.