Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.03.14 – Unternehmensbereich Tischkultur

Villeroy & Boch: Hohe Umsätze in Deutschland

Mit einem Umsatz in Höhe von 745 Mio. Euro erzielte Villeroy & Boch im Geschäftsjahr 2013 ein Ergebnis auf Vorjahresniveau (+ 0,2 %).

Das höchste Umsatzwachstum erreichte der Porzellanhersteller im deutschen Heimatmarkt.

68825_172aa0314sm.jpg

Frank Göring, Vorstandsvorsitzender der Villeroy & Boch AG, ist mit den Umsätzen im Jahr 2013 zufrieden: «Wir haben unser Ergebnisziel deutlich übertroffen.»

 

Im Jahresvergleich stieg der Inlandsumsatz um 10 Mio. Euro auf 213 Mio. Euro an. Auch der Unternehmensbereich Tischkultur konnte in Deutschland wachsen (+ 10 %). Insgesamt erzielte er 2013 Umsatzerlöse in Höhe von 289 Mio. Euro und lag damit 4 % über dem Vorjahr.

Weitere Zuwächse verzeichnete Villeroy & Boch in Spanien und in Skandinavien, Rückgänge allerdings in Italien, in Frankreich sowie in den Niederlanden. Maßgeblich von der guten Entwicklung in China beeinflusst, entwickelten sich die Geschäfte auch in der Region Asien/Pazifik/Afrika positiv.

Optimistisch in die Zukunft Das operative Ergebnis lag mit 36 Mio. Euro um 5 Mio. Euro höher als im Vorjahr und das Konzernergebnis wurde um 63 % auf 24 Mio. Euro verbessert. Für 2014 geht Frank Göring von einer verbesserten Wirtschaftsentwicklung aus, insbesondere in den Absatzmärkten der Eurozone: «Mit dem konjunkturellen Rückenwind und dem weiteren Ausbau der Distribution in unseren Wachstumsmärkten wollen wir unseren Umsatz um 3 bis 5 % steigern», so der Vorstandsvorsitzende der Villeroy & Boch AG.