Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.10.15

Sambonet Paderno Industrie kauft Ercuis

Nachdem der Konzern 1979 Paderno, 1997 Sambonet, 2009 Rosenthal und 2013 Arzberg übernommen hat, folgt jetzt das französische Unternehmen Ercuis.

Pierluigi Coppo

Konzern-Chef Pierluigi Coppo will mit dem Konzern die Position als Marktführer weiter festigen.

 

Der italienische Konzern Sambonet Paderno Industrie S.p.A. übernimmt mit sofortiger Wirkung den französischen Hersteller von Tafelsilber Ercuis. Die Vereinbarung sieht die vollständige Übernahme vor – auch die 55,25 %, die Ercuis an der Prozellanmanufaktur Raynaud in Limoges hält.

Damit wird der italienische Konzern, der 2014 über 160 Mio. Euro erwirtschaftete, seine Position als Marktführer im Bereich Tisch- und Küchenkultur weiter ausbauen. Zu seinen Marken zählen Sambonet, Rosenthal, Rosenthal meets Versace, Paderno, Arthur Krupp, Arzberg, Thomas und Hutschenreuther. Mit Ercuis und Raynaud baut Sambonet Paderno Industrie sein Portfolio weiter aus. Beide Produktionsstandorte werden übernommen.

Unser Ziel ist es, mit passenden Angeboten in unterschiedlichsten Marktsegmenten die weltweite Referenz für Tisch- und Küchenkultur sowohl im Privathaushalt als auch im Hotelgeschäft zu sein“, sagt Pierluigi Coppo, Präsident des in Orfengo ansässischen Konzerns.