Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.02.15 – Villeroy & Boch

Investition in neue Glasierlinie

Etwa 10 Mio. Tassen, Teller und Geschirrartikel aus Porzellan werden in Torgau jährlich hergestellt – Tendenz steigend.

Deshalb investierte Villeroy & Boch kürzlich rund 500.000 Euro in den Tischkultur-Produktionsstandort, um die Kapazität weiter zu erhöhen.

421aa1114sm.jpg

Mit der neuen Glasierlinie erhöht Villeroy & Boch am Standort Torgau seine Kapazitäten.

 

Aufgrund der großen Nachfrage nach hochwertigem Porzellan, das „Made in Germany“ hergestellt wird, installierte das Unternehmen aus Mettlach im September eine Glasierlinie, um somit den restlichen Platz im Brennofen vollständig auszunutzen. Dadurch soll die Produktionskapazität, die 2013 bei 10 Mio. lag, um weitere 400000 Teile pro Jahr erhöht werden.

Eine Zahl, die auch den Vorstand des Bereichs Tischkultur, Nicolas Luc Villeroy, freut: „Die Entwicklung des Standortes Torgau ist eine echte Erfolgsgeschichte.

Denn die 1926 erworbene Produktionsstätte wurde 22 Jahre später enteignet und erst 1990 wieder übernommen. Im Jahr 2006 produzierte man bereits 6 Mio. Porzellanartikel.

Das stetige Wachstum des Torgauer Werks macht sich auch in der Region bemerkbar: Trotz des zunehmenden Automatisierungsgrads konnten seit 2009 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.