Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.07.17 – Ausgezeichnete Unternehmen

German Brand Award verliehen

Für herausragende Markenführung wurde vor kurzem der German Brand Award verliehen. Auch aus unserer Branche haben ihn einige Unternehmen gewonnen.

Stephen-Schuster-Susanne-Ott.jpg

Freuen sich über dem German Brand Award für WMF: Stephen Schuster, Vice President Brand Marketing & Product Communications und Susanne Ott, Global Communication Manager. © WMF Group

 
Nuno-Gemeiro-ASA-Selection.jpg

Nuno Gameiro, Vertriebsleiter Inland- und Export von ASA Selection, nahm die diesjährige German Brand Award-Auszeichnung entgegen. © ASA Selection

 
Alle Bilder anzeigen

Der Rat für Formgebung und das German Brand Institute haben den Preis am 29. Juni im Drive.Forum Berlin zum zweiten Mal für erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation verliehen. Einer der Gewinner aus unserer Branche ist die Wenko-Wenselaar GmbH & Co. KG: Das Familienunternehmen aus Hilden erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Integrated Brand Campaign“ für ihre crossmediale Marketingkampagne für das Sortiment „Befestigen ohne bohren“.

 

Herausragende Marken

 Auch ASA Selection aus Höhr-Grenzhausen darf sich über den German Brand Award 2017 freuen, denn das designorientierte Unternehmen wurde in der Kategorie „Industry Excellence in Branding, Interior & Living“ geehrt. Gleiches gilt für die WMF Group aus Geislingen: Der Relaunch der Marke WMF, konzipiert von der Servicplan Group, überzeugte die Fachjury und erhielt ebenfalls die Auszeichnung „Winner“ in dieser Kategorie. Kernaussage und Grundlage für den neuen Markenauftritt ist das Motto „Neue Lust am Machen“. Dritter Gewinner in diesem Bereich ist Berndes Küche, da das Unternehmen aus Arnsberg in den vergangenen Jahren kontinuierlich an seinem Markenimage gefeilt hat und sich auf Qualität und Herkunft „made in Germany“ besinnt. Über eine „Special Mention“ in der Kategorie „Industry Excellence in Branding, Interior Living“ darf sich keeeper, ehemals OKT, freuen. Das Unternehmen aus Stemwede hat mit seinem Markenrelaunch eine moderne und attraktive sowie emotionale Marke erschaffen, mit dem Ziel, eine echte Verbrauchermarke zu werden.

Auch RBV Birkmann hat es in diesem Jahr geschafft, die Expertenjury des German Brand Award zu überzeugen. Sie würdigte die beharrliche und kontinuierliche Weiterentwicklung der Marke und attestiert RBV Birkmann aus Halle in Westfalen „Industry Excellence in Branding“ in der Kategorie „Kitchen“. In der gleichen Wettbewerbsklasse überzeugte  Zwiesel Kristallglas die Expertenjury des German Brand Awards: Der Kristallglashersteller setzte sich in der Kategorie „Kitchen“ mit der Serie „Wine Classics“ von Zwiesel 1872 gegen die Konkurrenz durch. Am Wettbewerb teilnehmen konnten nur Unternehmen, die durch das German Brand Institute und seine Markenscouts sowie durch Expertengremien nominiert worden waren.

 

„Die zweite Ausgabe des German Brand Awards zeigt, dass immer mehr Unternehmen die Relevanz konsequenter Markenarbeit erkennen und bereit sind, Marke als strategisches Instrument der Geschäftsentwicklung zu begreifen, was teilweise auch radikale Veränderungen erfordert. Wer das verstanden hat, ohne dabei die Grundsätze erfolgreicher Markenarbeit aus den Augen zu verlieren, ist gut auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet“, erklärt Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung.