Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.07.17 – Newcomer

Candy Company, Leipzig

Eine Zuckerketten-Leuchte, ein Lolly-Hocker oder Zuckerstangen-Garderobenhaken: Die Candy-Möbel des Designbüros etage8 erfreuen nicht nur Naschkatzen.

Candy-Company-Newcomer.jpg

Bei den süßen Möbeln der Candy Company kann einem schon mal das Wasser im Mund zusammenlaufen. © Candy Company

 

Schon im Studium hatten Kirstin Overbeck, Benjamin Hein, Willi Möller und Jonathan Geffen die Ideen zu ihren süßen Liebhaberstücken. Die Unikate stellen sie seit Ende 2014 in ihrer eigenen Leipziger Möbel-Confiserie und Werkstatt aus massivem Buchenholz her – durch eine anschließende Ölung erhalten die hölzernen Zuckerstücke eine widerstandsfähige Oberfläche.

Die Zuckerperlen sowie die Lakritzschnecke werden in aufwändiger Handarbeit auf die Sitzflächen der Hocker aufgebracht, die Zuckerstangen-Garderobenhaken einzeln abgeklebt und lackiert. „Interessierte Fachhändler können uns gerne individuell Anfragen über unsere Homepage schicken“, so Kirstin Overbeck, verantwortlich für die Gestaltung der Möbel. Demnächst soll es Beistelltische inspiriert von Eis am Stiel geben sowie einen Couchtisch mit Tofifee-Oberfläche. Doch die Ideen sind noch lange nicht erschöpft: „Wir arbeiten als Designbüro gerade an unserem Start-up namens Mormor, bei dem wir skandinavisch angehauchte Designmöbel mit Handläufen kombinieren, um allen Generationen ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter zu gewährleisten“, erklärt Kirstin Overbeck.