Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

15.03.18 – Familienunternehmen in dritter Generation

70 Jahre Sompex

Sompex feiert 70-jähriges Jubiläum – und erweckt den Eindruck, dass sich die Leidenschaft für gutes Design und Geschäftssinn vererben lassen.

Sompex-Jubilaeum-Fam-Burghard.jpg

Die zweite und dritte Generation des Familienunternehmens (v. re.): Klaus, Stephan, Rolf Dieter und Florian Burghard. © Sompex

 
Delux-Wand-Sompex.jpg

Auch in Zukunft tummeln sich Artikel für den modernen Lifestyle im Sortiment von Sompex. © Sompex

 

Kurz nach Kriegsende stellte Rolf O. Burghard fest, dass es an Artikeln für den täglichen Bedarf fehlte. Am 12. Juni 1948 gründete er deshalb die Sompex Handelsgesellschaft mbH (Soester Im- und Export GmbH). Die Geschäfte liefen bald sehr gut.

Ab 1951 konzentrierte sich Sompex auf den Vertrieb von skandinavischem Design – die Bereiche Bodenbeläge und Druckerei-Hilfsmittel wurden in der Folge aufgegeben. Als erstes kam es zur Zusammenarbeit mit dem dänischen Leuchtenhersteller Le Klint, aber bald ergänzten weitere nordische Labels das Sortiment.

Von Generation zu Generation

Im Jahre 1972 übernahmen Klaus und Rolf Dieter Burghard das Ruder. Die beiden Söhne des Firmengründers waren bereits einige Jahre für das Unternehmen tätig gewesen. Moderne Wohnraumbeleuchtung stand auch bei ihnen im Fokus, ab 1984 kamen jedoch Trendartikel aus den Bereichen Porzellan, Glas, Besteck und Geschenkartikel hinzu. Auch eine eigene Leuchtenkollektion stand auf dem Programm.

Seit 2010 betreut Sompex das Geschäft mit den patentierten flame-LED-Kerzen. Außerdem erregte das Familienunternehmen durch den Erwerb einer Leuchtenlizenz der Fashionmarke Esprit (2007 – 2012) international Aufmerksamkeit. Bis heute dominiert die Leuchtenlizenz der Marke Villeroy& Boch, die Sompex im selben Jahr gewinnen konnte, das Lizenzgeschäft.

Es bleibt in der Familie

Seit 1. Oktober 2014 stehen die Cousins Florian und Stephan Burghard an der Spitze des Familienunternehmens. Sie legen Wert darauf, die eigenen Kollektionen ständig weiterzuentwickeln. Deshalb greifen die beiden Geschäftsführer auf einen Pool von Designern zurück, um unverwechselbare und interessante Entwürfe zu entwickeln. Inzwischen umfasst das Produktportfolio des Unternehmens neben Leuchten auch Wanduhren, Vasen, Saisonartikel sowie technische Geschenkideen für Groß und Klein.