Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.04.18 – EK/servicegroup

Man traf sich in Bielefeld

Ihre Bilanz für 2017 präsentierte die EK/servicegroup im Rahmen der EK FUN, die in diesem Jahr unter dem Motto „Ergebnis braucht Erlebnis“ stattfand.

Messezentrum-EK-Front.jpg

„Ergebnis braucht Erlebnis“: Auf der EK FUN können sich Händler neue Impulse und Anregungen für ihr Geschäft holen. © EK/servicegroup

 
Vorstand-der-EKservicegroup.jpg

Der Vorstand kann sich über den Umsatzzuwachs im vergangenen Jahr freuen. Von links: Martin Richrath, Vorsitzender Franz-Josef Hasebrink, Steve Evers und Susanne Sorg. © EK/servicegroup

 

Rund 200 Aussteller fanden sich am 25. und 26. April 2018 in Bielefeld ein. Doch nicht nur Vertreter der Family-Branche zog es in die Messehallen der EK/servicegroup: Parallel zur EK FUN hielt die Verbundgruppe dort ihre Jahrespressekonferenz ab.

Der Umsatz steigt – Omnichannel ist Zukunft

Insgesamt hat der Mehrbranchenverbund im Jahr 2017 rund 2.430 Mio. € umgesetzt und liegt damit um 3,4 % über dem Vorjahreswert. Mit rund 23 Mio. € erreichten die Ausschüttungen an die Handelspartner wieder das hohe Niveau des vergangenen Jahres. Mit 2.130 ist außerdem die Mitgliederzahl fast konstant geblieben. 117 Mitglieder verließen den Verbund, dafür kamen 111 neu dazu.

Außerdem stellte die EK ihre neu entwickelte Plattform ERES (E-Commerce Retail System) vor. Diese vereint Warenwirtschaftssystem, Kassenlösung, integrierten Onlineshop und die Ankopplung an Online-Marktplätze wie Amazon und Ebay in sich. Auch ohne eigenen Webshop können Mitglieder sich damit im E-Business profilieren. „Wichtigstes Ziel ist es hier, die Kunden über die Vermittlung der Online-Kompetenz in die Fachgeschäfte der Handelspartner zu holen“, erklärte Vorstandsmitglied Susanne Sorg.

Neuer alter Aufsichtsrat, neue alte Ziele

Auf der Vertreterversammlung am Vortag der EK FUN stand die Wahl des neuen Aufsichtsrats an. Wilhelm Behrends und Wolfgang Neuhoff stellten sich zur Wiederwahl und wurden von der Versammlung für weitere vier Jahre in ihrem Amt bestätigt. Anschließend wählte der Aufsichtsrat intern Wilhelm Behrends erneut in den Vorsitz, Hannes Versloot bleibt sein Stellvertreter. Als viertes Mitglied komplettiert Johannes Lenzschau den Aufsichtsrat.

Neben ihrem nachhaltigen Wachstum verfolgt die EK konsequent die Steigerung ihres eigenen Betriebsergebnisses sowie des der Handelspartner. Hierfür widmet sie sich der Entwicklung von Wertschöpfungsmodellen, die dauerhaft Ertragschancen sichern können. Im Sinne dieser Ausrichtung sieht es die EK weiterhin als ihre Aufgaben, u. a. die Omnichannel-Strukturen in allen Geschäftsfeldern auszubauen, neue nationale und internationale Märkte zu erschließen sowie sich weiterhin mit mittelstandsorientierten Partnern zu verbinden.