Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

14.01.14 – Ergebniserwartungen nach unten korrigiert

WMF will Filialen schließen

Die WMF hat ihre Ergebniserwartungen für 2013 nach unten korrigiert.

Mit 705,4 Mio. Euro lagen die Umsätze bis September auf Vorjahresniveau. Aus Kostengründen plant das Unternehmen aus Geislingen auch, sich von unwirtschaftlichen Filialen zu trennen.

62216_108aa0114sm.jpg

 

Aus Kostengründen will die WMF einige ihrer Filialen schließen.

 

Wie viele der 230 WMF-Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschlossen werden, steht noch nicht fest.

«Wir haben zwar eine konkrete Vorstellung, müssen aber erst nach Lösungen für die Mitarbeiter suchen. Da es sich vorrangig um kleinere Filialen handelt, wollen wir sie auf andere Standorte verteilen», erklärte Jörg Hass, WMF-Unternehmenskommunikation, gegenüber stil & markt.

Auch ihr Sortiment will die WMF prüfen und unrentable Produkte aus dem Angebot streichen. Laut Unternehmensangaben legt zudem Dr. Bernd Flohr im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat sein Amt als Vorstand der WMF AG zum 31. Dezember 2013 nieder.

Vertragsgemäß scheidet er zum 30. September 2014 aus dem Unternehmen aus. Seit 1. Januar verantwortet nun Bernd Stoeppel als neuer Finanzvorstand die Bereiche Finanzen, Controlling, Interne Revision und IT.

Weitere Artikel zu: