Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

03.04.19 – First Data Studie

So zahlen die Deutschen besonders gern

Bargeld, mit Karte oder kontaktlos? Im Rahmen einer Verbraucherstudie ermittelte First Data die bevorzugten Zahlungsmethoden der Bundesbürger.

Mobil-bezahlen-mit-Smartphone.jpeg

Der Studie von First Data zufolge sind die Deutschen Karten- bzw. kontaktlosen Zahlungen gegenüber weniger skeptisch als gedacht. © Tyler Olson/stock.adobe.com

 

„Im Gegensatz zu der traditionellen Meinung ‚Bargeld ist König‘ zeigt unsere Studie bei den Verbrauchern eine eindeutige Verlagerung der Präferenz hin zu bequemeren Zahlungsmethoden, nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten DACH-Region“, so Jörg Brand, Geschäftsführer für den DACH-Markt, First Data GmbH. Die Analyse der First Data GmbH, die sich als führender Anbieter im Bereich Payment-Lösungen und Zahlungsverkehr in Deutschland bezeichnet, basiert auf einer bundesweiten, repräsentativen Befragung unter mehr als 2000 Konsumenten.

Durchgeführt wurde die Studie von YouGov Deutschland. Sie untersucht die von den Verbrauchern bevorzugten Zahlungsmethoden sowie die wichtigsten Faktoren, die die Einführung von Karten- und kontaktlosen Zahlungsmethoden beeinflussen, darunter Sicherheit, Zugänglichkeit und Alter. Die Ergebnisse decken, wie verlautet, die gesamte Bevölkerung ab und vergleichen zudem auch die Bundesländer.

Kurz und knapp: Interessante Ergebnisse der Studie

  • 42 % der Deutschen sind der Meinung, dass kontaktlose Zahlungen bequemer sind, während 22 % das Bezahlen mit Bargeld bevorzugen.
  • Mehr als die Hälfte der Verbraucher (52 %) bevorzugen Kartenzahlungen, während 44 % Bargeld als Zahlungsmittel präferieren.
  • 61 % stimmen zu, dass Kartenzahlungen zunehmend verfügbar werden.
  • Bremen (32 %), Hessen (33 %), Baden-Württemberg (36 %) und Thüringen (38 %) sind jene Bundesländer mit der geringsten Präferenz für Bargeld als Zahlungsmittel.

Sicherheit: Hohes Maß an Vertrauen

Weit verbreitet ist die Meinung, dass deutsche Verbraucher der Karten- oder kontaktlosen Zahlung aus Sicherheitsgründen nicht trauen – First Data zufolge geben aber 63 % der Bevölkerung an, dass sie keine Angst vor Betrug oder Diebstahl haben, wenn sie diese Methoden nutzen.

  • 61 % der Verbraucher erwarten, dass bargeldlose Zahlungssysteme in naher Zukunft zunehmend verfügbar sein werden.
  • 35 % sind der Auffassung, dass mehr Geschäfte kontaktlose Zahlungen akzeptieren sollten.
  • Nur 28 % der deutschen Konsumenten zeigten sich mit dem aktuellen Stand der kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten in ihrer Region zufrieden.
  • Smartphone-Zahlungen werden bargeldlose Zukunft beschleunigen.

Mobile Zahlungen sind erst seit kurzem auf dem deutschen Markt möglich. In Bremen (39 %) und Berlin (34 %) nutzen das Angebot schon relativ viele Menschen, hingegen zahlen nur 9 % der Bayern mit der neuen Technologie.

Das Vertrauen der Generation Z

Die Studie zeigt, dass insbesondere die Generation Z (Alter 18-24) der Technologie für bargeldloses Bezahlen am meisten vertraut. Nur 20 % gaben an, dass sie aus Angst vor Diebstahl oder Betrug bargeldlosem Zahlen skeptisch gegenüberstehen, verglichen mit 29 % der Bevölkerung zwischen 35 und 44 Jahren.