Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.04.19

Outlet-Center in Selb eröffnet

Ein erster Teilbereich des, wie verlautet, derzeit größten im Bau befindlichen Outlets in Deutschland wurde am 11. April in Selb eröffnet. Unter den Mietern sind namhafte Marken der Branche.

Outlet-Center-Selb-Geschaefte.jpg

Die einstige Ofenhalle der Porzellanfabrik Heinrich in Selb wurde zum neuen Outlet-Center umgebaut. © Outlet-Center Selb

 
Outlet-Center-Selb-WMF.jpg

Zu den Mietern der ersten Stunde zählt WMF. © Outlet-Center Selb

 
Alle Bilder anzeigen

In der einstigen Ofenhalle der traditionsreichen Porzellanfabrik Heinrich ist nach einer 14-monatigen Kernsanierung eine rund 5000 m² große Shopping-Welt entstanden. Bis dato bestätigt das Center- und Retail-Management des Outlets, die CRM – Center & Retail Management GmbH aus Mannheim, folgende Marken: Lindt, Ravensburger, Villeroy & Boch, BHS Tabletop, Home & Cook, WMF, Goebel, Nina von C., Der Schuhladen und die Factoria Steidl. Die nun frei gewordenen umliegenden Fabrikgebäude werden nacheinander abgerissen, um das Outlet um fast 70 % zu erweitern. Bis Mitte 2020 sollen dann bis zu 65 Geschäfte inklusive Gastronomie auf rund 12.000 m² Kunden aus nah und fern anlocken. Perspektivisch gesehen wird das Center mit der Selber Innenstadt verbunden und damit, wie die CRM betont, zu einem der größten Outlets in Deutschland wachsen. Wenn das Outlet-Center in seinen verschiedenen Ausbauschritten fertiggestellt ist, werden bis zu 1000 Menschen dort beschäftigt sein.

Über 40 % vermietet

Entwickelt und ausgeführt wird das innerstädtische Projekt von der Munitor Gruppe aus Saarbrücken. Für die Vermietung der einzelnen Shops sowie für die Akquise potenzieller Mietpartner ist Michael Haslinger mit seiner Haslinger Retail Real Estate Consulting zuständig. „Wir haben bereits einen Vermietungsstand von über 40 %.“ Bis Ende des Jahres sollen alle Verträge mit den Anker- und Schlüssel-Mietern abgeschlossen sein.

„Der Umzug aus den umliegenden Bestandsgebäuden in die neue Ofenhalle ist weitestgehend abgeschlossen. Derzeit haben fünf Geschäfte geöffnet, weitere acht werden bis Mitte Mai folgen und für die vier dann noch freistehenden Einheiten sind die Mieter ebenfalls schon gefunden. Sie werden nun zeitnah mit ihrem Ladenbau beginnen und bis zum Sommer eingezogen sein“, erklärt Center-Managerin Petra Dierck.