Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

14.05.18 – Nach Planinsolvenz

Butlers wieder auf Wachstumskurs

Die Maßnahmen zur Restrukturierung zahlen sich aus: Butlers präsentiert einen positiven Jahresabschluss 2017 und einen guten Start ins laufende Jahr.

Butlers-Koeln.jpg

Nach abgeschlossener Insolvenz will Butlers wieder wachsen. © Butlers

 

Anfang Januar 2017 hatte Butlers Insolvenz angemeldet, das Verfahren wurde daraufhin im März eingeleitet und nach den in Zusammenarbeit mit Insolvenzverwalter Dr. Jörg Bornheimer erarbeiteten Plänen schrittweise umgesetzt: u. a. standen die Reduktion der Filialen, Neuverhandlung der Mietverträge, Verschlankung der Strukturen in der Kölner Zentrale an. Im Herbst desselben Jahres meldete das Unternehmen dann den Abschluss des Verfahrens.

Jetzt präsentiert Butlers positive Zahlen: Bereits im Sanierungsjahr 2017 habe man die Umsätze flächenbereinigt um 3,6 % steigern können, und auch der Einstieg ins Jahr 2018 verläuft vielversprechend. „Das kontinuierliche Wachstum lässt uns zuversichtlich in die Zukunft blicken und bestätigt uns darin, die richtigen Weichen gestellt zu haben” betont CEO Jörg Funke.

Jetzt forciert das Unternehmen ein erneutes Wachstum: So habe man in den vergangenen Wochen neue Mietverträge in Berlin, Oldenburg, Erlangen und Köln abgeschlossen. Daneben sollen Online-Partnerschaften, etwa mit Rewe, Wayfair und Yomonda, die Umsätze steigern.