Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.09.14

Azubi-Mangel: Lösungen überregional schaffen?

Bayerische Einzelhandelsunternehmen klagen immer häufiger über unbesetzte Ausbildungsplätze aufgrund mangelnder Bewerber. Der Kreis Recklinghausen hingegen hat Probleme, jungen Erwachsenen eine angemessene Ausbildung zu ermöglichen - ein Grund, beide Regionen zusammenzuführen.

406aa0914sm.jpg

Mit der Zertifikatsübergabe in München endete für sechs Teilnehmer das Projekt «Mobil in Deutschland».

 

„Mobil in Deutschland”, so lautete der Projekttitel des Bildungszentrums des Handels e.V. (Recklinghausen), das sechs Ausbildungssuchenden im Kreis Recklinghausen dabei half, sich auf eine Stelle im Einzelhandel vorzubereiten. Unterstützt wurde dieses Projekt von der Akademie Handel in München und vom Handelsverband Bayern, da die beteiligten Organisationen die Boom-Region München mit einer Vielzahl an Einzelhandelsunternehmen als geeignet einstuften.„Unser Interesse liegt darin, dass Mitgliedsunternehmen aus München viele Ausbildungsplätze nicht besetzen, weil adäquate Bewerber fehlen. Daher ist uns die Unterstützung dieses Projektes außerordentlich wichtig”, sagte Dr. Martin Aigner, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Bayern.

Durch eine theoretische Vorbereitung und Schulungen sowie ein sechswöchiges Praktikum in einer fremden Umgebung wurden den sozial benachteiligten Jugendlichen Flexibilität, Mobilität und Interesse an neuen Aufgaben vermittelt. Die Nachhaltigkeit des Projektes spiegelt sich aber auch auf Unternehmensseite wider: eine freie Ausbildungsstelle beim Hagebaumarkt (München) konnte durch den Teilnehmer Nico Wagner besetzt werden: „Ich freue mich natürlich riesig über diese Chance. Auch eine Wohnung habe ich schon gefunden”, ist Wagner sichtlich glücklich über den Wohnortwechsel ab September. Dass dieses Pilotprojekt aber auch ein grundlegender Schritt ist, um die Zukunft des Einzelhandels durch überregionale Lösungen zu sichern, bestätigte Aigner Mitte August bei der offiziellen Zertifikatsübergabe an die sechs Teilnehmer in München.

www.bzhd.de

www.akademie-handel.de