Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.06.14 – Die Global gia Honorees 2014

Anlegestelle für Kochfans

Die Jury des internationalen Handelspreises gia hatte es dieses Jahr nicht leicht - das Niveau der Fachgeschäfte in der Endrunde war sehr hoch. So wurden auf der International Home + Housewares Show in Chicago sechs statt wie gewohnt fünf Unternehmen als Global gia Honorees ausgezeichnet. Wir stellen sie in einer neuen Serie vor und starten im Nachbarland Niederlande.

Kookwinkel2

Durch die Fenster kann man schon von außen einen Eindruck vom neuen Kookwinkel bekommen.

 
Kookwinkel1

Einladend unvollkommen: Nach dem Umbau 2013 verströmt der niederländische gia-Sieger Kookwinkel Bianca Bonte Industrieflair.

 

Ganz im Westen des Königreichs, in Oostburg, ist seit 1989 der Standort von Kookwinkel Bianca Bonte. Gegründet hat ihn die Inhaberin und Namensgeberin wegen ihrer Kochleidenschaft. Über die Jahre hat sie sich in der Region Zeeland und darüber hinaus damit einen Namen gemacht, Qualität und Funktion für alle Kochvorhaben zu bieten. Der Laden lief, die Kunden kamen - und Bianca Bonte krempelte alles um. Im Frühjahr 2013 gestaltete sie ihren Kookwinkel (was auf Deutsch einfach «Kochladen» heißt) radikal um und vergrößerte seine Fläche von 100 auf 160 m².

Als er am 29. März 2013 seine Türen wieder öffnete, erwarteten die Kunden rohe Ziegelwände, mit rauem Polymerputz gestrichene Flächen und Wände, die mit Wellblech verkleidet waren, patinierte Eichendielen und grauer Betonestrich, eine maßgefertigte Kochinsel, ein Kronleuchter, der aus Blechdosen gefertigt ist, eine funktionsfähige alte Wasserpumpe und anderes Zubehör, das die beauftragten Innenarchitekten von OmasHuisje Design in den nahen Häfen von Flushing und Antwerpen fanden. Das Ambiente im neuen Kookwinkel soll die Arbeitsatmosphäre der Docks heraufbeschwören. Es ist industriell, aber nicht kühl - eine Anlegestelle für Kochfans.

Blick über den Tellerrand

Vor dem Umbau hat sich Bonte ganz gezielt nicht von Geschäften der gleichen Branche anregen lassen. «Um dem Laden ein ganz eigenständiges Profil zu geben», erklärt sie, «habe ich mich in Mode-Geschäften und Restaurants umgesehen.» Ziel war, eine Verkaufsfläche zu schaffen, die alle Sinne des Kunden anspricht und sich so vor allem auch von der wachsenden Konkurrenz der Online-Shops abhebt. Die Kunden hat das überzeugt - und auch die Jury der International Housewares Association (IHA), die den Handels-Oscar gia verleiht.

Bianca Bonte hat es mit der Umgestaltung geschafft, neue, jüngere Kundengruppen anzusprechen, ohne ihre meist älteren Stammkunden zu vergraulen. Der Sinnen-Ansatz zieht in jeder Altersgruppe. Die Tee- und Kaffeelounge rechts vom Eingang wird gerne genutzt. Bei einem warmen Getränk und selbstgebackenen Kuchen kann man die Blicke über das Sortiment von Kochbüchern und hochwertigen Espressogeräten schweifen lassen. Ein witziges Detail: Die Tischplatten in der Lounge sind aus Kochbuch-Einbänden gemacht. An der Kochinsel können die Kunden Produkte, für die sie sich interessieren, ausprobieren: Sie können Steaks in verschiedenen Pfannen braten, testen, mit welchem Messer sie am besten Zwiebeln schneiden, oder sich ihren ersten Smoothie in einem Standmixer zubereiten. Das und die regelmäßig stattfindenden Kochvorführungen füllen den Kookwinkel mit appetitanregenden Düften.

Im Laden und im Netz

Mit vielen Ideen macht Kochfan Bonte ihr Geschäft außerdem bekannt. Sie lobte z.B. einen Geldpreis für den besten Hobbykoch der Region aus. Für alle, die Lust auf Kochen, aber keine Ideen und keine Zeit zum Zutatenkauf haben, gibt es jede Woche einen Korb mit frischem Bio-Gemüse und zwei Rezepten eines in der Gegend ansässigen Sternekochs. Und sie veranstaltete im August letzten Jahres den ersten Kochwettbewerb «Du glaubst also, dass du kochen kannst», bei dem Kunden im Laden ihre Kochkünste vorführen. Danach werden sie von Bianca Bonte und den Facebook-Fans des Kookwinkel bewertet.

Denn auch auf die neuen Medien verzichtet man natürlich nicht. Die Oostburger sind auf Facebook und Twitter aktiv und sind im Netz mit eigener Website inklusive Webshop präsent. Cross-Marketing ist das Stichwort. Die Produkte, die im Kookwinkel-Newsletter und im stationären Geschäft besonders herausgehoben werden, finden sich auf der Website in einer eigenen Kategorie.

Nachahmenswert …

Kookwinkel Bianca Bonte greift in seiner Ladengestaltung Besonderheiten seiner Standortregion auf und ist dadurch unverwechselbar.

Kookwinkel Bianca Bonte präsentiert jeden Monat seine Top Ten der Kochbücher.

Kookwinkel Bianca Bonte hat seine Website so gestaltet, dass sie auf einem iPad-Display ohne Scrollen angesehen werden kann.

www.biancabonte.nl
www.stilundmarkt.de/gia
www.housewares.org/gia