Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.07.14

Food-Trends 2014

Vitamix Professional Series 750

Foto: Vitamix Professional Series 750

 

Laut Trend-Reports ist 2014 das Jahr der Flexitarier. Das sind Menschen, meistens Vegetarier, die sich nur ab und zu ein hochwertiges Stück Fleisch gönnen. Wie wäre es z.B. mit einem Filetstück aus der Rinderschulter oder Wildgeflügel wie Taube, Fasan oder Wachtel? Diesen Sorten wird derzeit besondere Beachtung geschenkt. Doch auch Gemüse, allen voran der Blumenkohl, stehen 2014 auf der Speisekarte. Sogar Sternerestaurants haben sich darauf eingestellt und bieten rein vegetarische Menüs an.

Ein weiteres wichtiges Thema ist Selbstversorgung. Denn das Interesse an Produktionsbedingungen, Herkunft und Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln wächst beständig. Um zu vermeiden, dass wie bisher pro Person mehr als 80 kg Nahrungsmittel jährlich weggeworfen werden, spielt die kreative Resteküche dabei eine wichtige Rolle: Verbraucher können sich z.B. auf Internetplattformen regional austauschen, welche Lebensmittel sie abgeben wollen. Geht es um andere Länder, das betont der Trendforscher Sven Gabor Janszky aus Leipzig, nehmen Gerichte aus der Ferne hierzulande zu. Dieses Jahr sind z.B. Gewürze wie Zahtar, Sumach oder Baharat aus arabischen Regionen in aller Munde, die als trockene Marinade beim Grillen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus wird Pizza aus Italien statt mit Tomate und Käse mit Früchten und Schokolade belegt und amerikanische Burger werden in Österreich mit Rindfleisch direkt aus der Region zubereitet. Letzteres Konzept zielt auf den Trend «Fast-Casual» ab, der Systemgastronomie mit Restaurantqualität verbindet.

Was bei einem guten Essen nicht fehlen darf, sind Getränke. Einerseits geht die englische Teestunde in Deutschland auf Siegeszug, andererseits feiert das Herrengedeck sein Comeback. Bestand dieses früher aus einem Bier und dem passenden Schnaps, werden beide in einigen amerikanischen Bars heute als sogenannter «Bombshot» kombiniert. Wer hingegen erlesene Obstbrände oder mit Wein versetzten Gin sucht, sollte 2014 eine Mikrodestillerie aufsuchen. Für frischen Wind im Glas sorgen außerdem selbstgemachte Eiswürfel mit Minze, Zitronenschale oder Fruchtstückchen. Apropos Eis: Der Sommer-Hit 2014 ist das Icecream Sandwich aus den USA. Dafür wird eine Eiskugel zwischen zwei Cookies serviert — guten Apettit!