Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.07.17 – Umsatzzahlen in der ersten Jahreshälfte

Villeroy & Boch mit positivem Ergebnis

Der Villeroy & Boch-Konzern steigerte seinen Umsatz in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2017. Der Bereich Tischkultur liegt unter Vorjahresniveau.

Villeroy--Boch.jpg

Der Hauptsitz von Villeroy & Boch befindet sich in Mettlach. © Villeroy & Boch

 

Mit 402,4 Mio. Euro erreichte das Unternehmen ein Umsatzplus von 1 %. Im deutschen Heimatmarkt verbesserte sich Villeroy & Boch um 0,8 % auf 119,3 Mio. Euro, im Ausland verzeichnet man mit einem Umsatz von 283,1 Mio. Euro ein Plus von 1 %. Auch der Auftragsbestand hat sich zum 30. Juni 2017, im Vergleich zum Januar, erhöht: um 43,5 Mio. Euro. Vor allem der Unternehmensbereich Bad und Wellness entwickelte sich positiv, hier erreichte der Auftragsbestand ein Rekordniveau.

Im Unternehmensbereich Tischkultur meldet der Konzern hingegen ein Minus von 8 %, hier wurde ein Umsatz in Höhe von 119,2 Mio. Euro erreicht. Beeinflusst wurde die Entwicklung vom fortgesetzten Kurs, den Fokus auf besonders margenstarke Handelskanäle zu legen und zurückhaltender mit Rabattierungen umzugehen, um die Umsatzqualität langfristig zu erhöhen. Für das Gesamtjahr geht Villeroy & Boch von einer Steigerung des Umsatzes um 2 bis 3 % aus.

Weitere Artikel zu: