Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.01.19 – Friesland Porzellan

Unterstützung aus den Niederlanden

Friesland Porzellan und die Royal Goedewaagen Gruppe haben sich zusammengeschlossen und bilden eine neue Unternehmensgruppe.

Friesland-Fruehlingsboten.jpg

Das Unternehmen Friesland Porzellan stellt Porzellan und Steingutschirr her – ein Großteil geschieht in Handarbeit. © Friesland

 

Friesland Porzellan ist seit 65 Jahren auf die Herstellung von Porzellan- und Steingutgeschirr spezialisiert. Im Sommer 2018 kündigte Friesland Porzellan an, die Produktion 2019 einstellen zu müssen – nun bekommt das Unternehmen Verstärkung von Royal Goedewaagen, eines der ältesten Unternehmen Europas im Bereich Geschirr und exklusive Geschenkartikel.

Als RGW Friesland Porzellan-Gruppe arbeiten die beiden Traditionsunternehmen künftig zusammen. Ziel der neuen Unternehmensgruppe ist, wie verlautet, die Handwerkskunst zu nutzen, um Kunden erstklassige, lokal produzierte Produkte zu bieten. Das Sortiment wird eine breite Palette von Produkten umfassen – von Geschirr bis hin zu exklusiven Geschenkartikeln und Wohnaccessoires. Die Kooperationspartner sind an vier Standorten tätig, einer davon befindet sich in Deutschland, zwei in den Niederlanden und einer in Belgien. Der Hauptsitz liegt in Varel in Deutschland.

„Mit diesem Schritt ist die Kontinuität von Friesland Porzellan gewährleistet. Nicht nur für unsere Kunden, auch für die Region und die Arbeitnehmer/innen ist das eine sehr gute Nachricht“, erklärt Angelika Pietsch, Vertriebsleiterin Friesland Porzellan.