Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.03.19 – Smeg-Geschäftsführung

Olaf Nedorn übernimmt

Ab sofort leitet Olaf Nedorn die Geschäfte von Smeg in Deutschland und Österreich. Er folgt auf Daniel Martinez, der das Unternehmen Ende Juli verlässt.

Smeg-GF-Olaf-Nedorn.jpg

Ab sofort Geschäftsführer von Smeg Deutschland: Olaf Nedorn. © Smeg

 

Unter der Führung von Martinez sei es gelungen, die Marke Smeg in Deutschland aufzubauen und ihre Bekanntheit zu steigern. Nach einer langen und erfolgreichen Zeit der Zusammenarbeit sah man, so das Unternehmen, jetzt beidseitig einen günstigen Zeitpunkt, um den Wechsel einzuläuten.

Olaf Nedorn kommt von BSH Hausgeräte, wo er zuletzt als Direktor Marketing & Kommunikation sein strategisches Know-how unter Beweis stellte. Unter Nedorns Führung will das italienische Familienunternehmen seinen Marktanteil weiter ausbauen. Zu Nedorns Verantwortungsbereich zählen sowohl die Kult-Retro-Designlinie im Stil der 1950er Jahre als auch die elegant-luxuriösen Einbaugeräte. Außerdem ist er für den Geschäftsbereich Smeg Foodservice mit seiner professionellen Küchentechnik für den Außer-Haus-Markt zuständig.

Design und Technik in Kombination mit dem selektiven Vermarktungskonzept von Smeg haben mich vom ersten Gespräch an überzeugt. Ich freue mich sehr darauf, die weitere Entwicklung des Unternehmens im deutschsprachigen Raum nun aktiv zu gestalten“, betont Nedorn.

Neuer Export Sales Director

Um vom Stammsitz in Italien aus das Deutschland-Geschäft noch stärker voranzutreiben, hat Smeg außerdem Luciano Carapia an Bord geholt. Carapia kommt vom Hersteller für Küchen- und Klimageräte De'Longhi. In der Rolle des Export Sales Director DACH soll er gemeinsam mit Nedorn den Marktanteil von Smeg weiter ausbauen.