Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

02.01.19 – Newcomer SiliPint

Konkurrenz fürs Wegwerf-Geschirr

Die Silikonbecher und -schüsseln des Start-ups SiliPint aus Bend, Oregon, sind umweltfreundlich, praktisch, in vielen fröhlichen Farben erhältlich und individualisierbar.

SiliPint-Newcomer-Becher.jpg

Umweltfreundlich, bunt und originell sind die Silikonbecher des Start-ups SiliPint. © SiliPint

 

Als er sein erstes Produkt entwickelte, dachte Rick Fredland wahrscheinlich nicht daran, dass daraus bald eine ganze Produktpalette mit Schüsseln, Bechern und Schalen in etlichen Farben, Formen und Größen entstehen würde. Denn am Anfang des Labels SiliPint stand: der Hund. Ein Hundenapf, um genauer zu sein. Ein Hundenapf aus wiederverwendbarem Silikon, um ganz genau zu sein. Das umweltfreundliche Schüsselchen für Vierbeiner kam aber so gut an, dass Rick Fredland erneut seine Kreativität einsetzte und ein breites Portfolio entwarf, dessen Produkte das US-amerikanische Start-up heute speziell für den Outdoor-Markt anbietet – für Tier und Mensch gleichermaßen.

Der Name „SiliPint” entstand aus der Verschmelzung von „Silikon” als Werkstoff für sämtliche Artikel und „Pint”, einer englischen Bezeichnung für „Becher”. Dass der Einfall so gut ankam, hat gute Gründe, denn die bunten Becher sind nicht nur eine umweltfreundliche, sondern auch ansehnliche und praktische Alternative zu Einweggeschirr aus Plastik oder Pappe. Das Material ist dauerhaft haltbar, hitze- und kältebeständig, isolierend, leicht zu reinigen und enthält keine giftigen Stoffe. Und wem das nicht reicht, den inspiriert SiliPint mit ein paar besonders kreativen Einsatzmöglichkeiten seiner Produkte: als Haarwickler, Flaschenverschluss oder Lampenschirm.