Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.01.16

Jupiter ruft Rezeptbuch zurück

Küchenmaschinen sind sehr gefragt – wie auch der „Thermomaster” von Jupiter. Das der Küchenmaschine beiliegende Rezeptbuch wird jetzt aber zurückgerufen.

Jupiter_Thermomaster

Seit 2013 auf dem Markt, die Küchenmaschine „Thermomaster” von Jupiter. Jetzt stellt das Unternehmen fest, dass das Tomatensuppenrezept Mängel aufweist.

 

Der Grund ist eine einfache Tomatensuppe bzw. die Anleitung für die heiße Vorspeise. Denn Jupiter musste feststellen, dass „es bei den Seriennummern 000001 – 010002 bei einem Rezept (Tomatensuppe) aus dem Rezeptbuch je nach Beschaffenheit der Zutaten vereinzelt zu Austritt von Flüssigkeit kommen kann”, wie das Unternehmen auf seiner Website erklärt. Genauer gesagt: Neben der „Verschmutzung des Einsatzortes” können im Einzelfall Verbrühungen bei den Anwendern hervorgerufen werden.

Stiftung Warentest hat derweil herausgefunden, dass es sich bei der Änderung des Rezepts um die Geschwindigkeitsstufe handelt. Im ursprünglichen Text wurde vorgegeben, die Zutaten mit der „Pulse”-Taste – der höchsten Geschwindigkeitsstufe – zu pürieren. Nutzer hatten jedoch bemängelt, dass dabei Flüssigkeit aus dem Deckel spritzt. Deshalb wird im neuen Rezept nun empfohlen, mit der Geschwindigkeitsstufe 7 zu arbeiten.

Die Konsequenz: Jupiter ruft rund 10.000 Rezeptbücher zurück. Neben einem freien Download der betroffenen Seiten (Seite 5, 56 und 58) kann man sich an den Kundendienst unter  +49 7153 / 55930-0 oder service@jupiter-gmbh.de wenden und so eine gebundene Fassung einfordern.