Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.07.15 – Newcomer

Extreme Lounging: B-Bags

Sitzsack ist nicht gleich Sitzsack. Das zeigt das britische Unternehmen Extreme Lounging mit seinen „B-bags”.

404aa0615sm.jpg

Die „B-bags” – Sitzkissen und Sessel in einem – gibt es in verschiedenen Ausführungen, hier z.B. in der „Mighty”-Variante Orange.

 

Dass Kinder eine ungezähmte Kreativität besitzen, stellen sie im täglichen Leben unter Beweis. Selten wird daraus jedoch eine Geschäftsidee – außer bei Extreme Lounging aus England. Der Sohn des Firmeninhabers wünschte sich einen besonderen Sessel für sein Kinderzimmer und so entstand aus einem Kissen ein richtiges Möbelstück: die seit 2010 gefertigten „B-bags” (Vertrieb über van der Borg GmbH, Emmerich).

Das Besondere: Es ist eine Kombination aus einem Sitzkissen und einem Sessel, denn die integrierte Rückenlehne ermöglicht ein komfortables Sitzen. Aber auch im Liegen macht das Produkt einiges her und kann sowohl für drinnen als auch für draußen erworben werden.

Die unterschiedlichen Ausführungen des „B-Bags” – das „B” steht hierbei für „bean” – machen es zu einer universellen Sitzgelegenheit. Ob mit Quiltmuster oder mit kuscheligem Schaffell, in der „Master”-Variante für Erwachsene oder in „Mini” für die Kleinen, die „B-bags” sind zudem in vielen bunten Farben erhältlich, sodass für jeden Geschmack der passende Sitzsack dabei ist. Neben der umweltfreundlichen Herstellung achtet das britische Unternehmen auch auf eine nachhaltige Verarbeitung. Alle Materialien für die Herstellung der „B-bags” entstammen aus der näheren Umgebung von Extreme Lounging.

Weitere Artikel zu: