Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.12.15

Artebene in 360°

Der Showroom von Artebene wird jetzt virtuell begehbar: mit Google-Streetview Inside. Das Programm ist auch für Fachhändler relevant.

Artebene_Showroom

Begehbarer Artebene-Showroom: Google Streetview macht's möglich.
Foto: Artebene

 

Auf der Homepage von Artebene gibt es seit Kurzem die Möglichkeit, den Showroom in Lüdinghausen virtuell zu begehen. Denn dank Google-Streetview können sich Händler und Vertreter die Ausstellungsfläche genau ansehen. Das ist laut Unternehmen vor allem bei gemeinsamen Terminen ein Zusatznutzen.

Mehrwert für Artebene-Partner

Neben neuen Produkten und Kollektionen sorgen kreative Lösungen für eine gelungene Warenpräsentation einen Mehrwert für die Partner von Artebene. Erreichbar ist der virtuelle Rundgang entweder über die Artebene-Website oder direkt über Google mit dem Suchbegriff „Artebene Lüdinghausen“. 

Wie funktioniert Google Streetview in Räumen?

Artebene hat mit dem 360°-Fotografen Wilfried Pinsdorf von 360Plus zusammengearbeitet. Er hat Aufnahmen vom Showroom gemacht und sie anschließend zu einer virtuellen Tour zusammengesetzt. Dazu ist auf der 360Plus-Website zu lesen: „Mit Street View Inside wurde von Google ein Produkt speziell für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt, denn im Gegensatz zu den meisten Online-Marketing-Kampagnen bedarf es hierbei nur einer einmaligen Investition.

Die einmaligen Kosten decken die An- und Abfahrt, das Foto-Shooting und die Verarbeitung des Bildmaterials durch den Fotografen ab.“ Diese Aufnahmen werden ausschließlich vom Fotografen erstellt und über Google veröffentlicht, so dass dann eine Einbindung von Google Street View auf der Unternehmens-Website möglich wird.

Ist eine 360° Panorama-Tour auch für Ihr Geschäft möglich?

Wir haben direkt bei Wilfried Pinsdorf von 360Plus nachgefragt und wollten wissen, ob dieses Konzept der virtuellen Begehung von Räumen auch für Fachgeschäfte relevant ist. Aus Erfahrung weiß Pinsdorf, dass es immer mehr Nutzen findet: „So präsentieren Unternehmen in einer einfachen und übersichtlichen Form, was das Geschäft zu bieten hat. In der Ergänzung der Google Street View Inside Touren, mit sog. Tourextender-Programmen, ist zudem die Integration von Shop- und Buchungssystemen als auch Audio- und Videofiles möglich. Diese von uns erstellten virtuellen Touren sind im übrigen responsiv aufgebaut und somit auf jedem Smartphone und Tablet nutzbar.“

Müssen die Räumlichkeiten eine Mindestgröße vorweisen?

„Nein“, sagt der Experte und erklärt: „Eine virtuelle Tour kann auch aus 2 Panoramen bestehen, wenn die Geschäftsfläche nur so groß ist oder das Unternehmen nicht mehr zeigen möchte.“

Weitere Informationen dazu erhalten Sie ausführlich auf der Website www.localview.360plus.eu. Dort bietet 360Plus auch eine Kalkulations- und Bestellmöglichkeit für Interessierte an.