Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

22.05.17 – Eunique

Harald Glööckler auf der Eunique

Neben einmaligen Ausstellungsstücken und dem Rahmenprogramm lockte auch ein „pompööser“ Stargast zahlreiche Besucher auf die Eunique.

Eunique-Gloeoeckler.jpg

Autogrammstunde mit Harald Glööckler: Am Messesamstag besuchte der Designer die Eunique. © KMK/Jürgen Rösner

 
Eunique.jpg

Über hohen Besucherzulauf freuten sich die Aussteller der Eunique. © KMK/Jürgen Rösner

 

Mit Rekordumsätzen der Aussteller ging die Eunique, die vom 19. bis 21. Mai 2017 in Karlsruhe stattfand, zu Ende: Die rund 15.000 Besucher gaben auf der Messe ein Drittel mehr für Einzigartiges und Kreatives aus den Bereichen Mode, Schmuck, Möbel und Wohnaccessoires aus als im Vorjahr. Ingesamt präsentierten 350 Aussteller aus 13 Ländern ihre Produkte auf 15.000 m². Ein Erfolg war auch die Kombination mit „Loft – Das Designkaufhaus“. Wie verlautet, nahmen 83,6 % der Besucher an beiden Messen teil.

In diesem Jahr fungierte Italien als europäisches Partnerland der Messe. Ein geschätzter Schwerpunkt der italienischen Sonderschau waren die Exponate aus Faenza, der Wiege der Keramikkunst. Obwohl die Eunique somit Anknüpfungspunkte für internationale Netzwerke bietet, blieb der Eunique-Award – zum ersten Mal in seiner siebenjährigen Geschichte – in der Wirtschaftsregion Karlsruhe: Schwarzmüller Glas gewann den Preis.

Harald Glööckler mischte sich unter die Fans

Auch Stardesigner Harald Glööckler präsentierte in Karlsruhe selbst gestaltete Design-Unikate. Dabei blieb er seinem extravaganten Stil treu: 20.000 Swarowski-Steine, goldene Nähte, florale Muster und die goldene Glööckler-Krone zieren seine Harley Davidson. Zudem stellte er seine Sonnenbrillenkollektion ein glamourös gestaltetes Boxspringbett-Unikat von Femira vor. Während einer Autogrammstunde kam der für die Mode- und Accessoires-Linie „Pompöös“ bekannte Designer außerdem mit den Besuchern ins Gespräch.