Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

12.03.14

Vivanti: Der Streit geht weiter

Geklärt ist noch nichts: Der Messestreit um die Düsseldorfer Veranstaltung vivanti dauert daher an.

68677_vivanti-juli-2013-37.jpg

Die nächste Ausgabe der vivanti soll wie geplant vom 28. bis 30. Juni von der Leipziger Messe als Veranstalter durchgeführt werden.

 

Anfang Februar verkündete die H & K Messe, den Kaufvertrag, den sie für die vivanti mit der Leipziger Messe geschlossen hat, anzufechten. Der Streit ist noch nicht beendet: Auf Anfrage von stil & markt gab die Leipziger Messe nur an, dass sich noch keine neuen Entwicklungen ergäben hätten. Nach wie vor ist man über das Vorgehen der H & K Messe verwundert. Die Andeutungen zur Unwirksamkeit des Kaufvertrages hätten weder eine tatsächliche noch eine rechtliche Grundlage. Um weiteren Schaden von der Veranstaltung vivanti abzuwenden, habe man umgehend juristische Schritte gegen H & K eingeleitet. Die nächste Ausgabe der Düsseldorfer Fachmesse soll wie geplant vom 28. bis 30. Juni von der Leipziger Messe als Veranstalter durchgeführt werden. H & K-Geschäftsführer Claus Hähnel beantwortete Fragen unserer Redaktion über die Gründe für die Anfechtung nicht. Auch zu den auf der Ambiente mehrfach geäußerten Gerüchten, es gehe nur um den Namen vivanti, gab er keine Stellung ab. Anfang Februar hatte der Hemminger Messeveranstalter bekannt gegeben, dass man sich nach fundierter Rechtsberatung zu zur Anfechtung des Vertrages entschlossen habe. Auch von der Notwendigkeit einer gerichtlichen Klärung war die Rede.

 www.hundkmesse.de

www.leipziger-messe.de