Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.11.14

Bei Eika wird es dunkel

Der Kerzenhersteller aus Fulda stellt seine Betriebstätigkeit ein. Zum 1. April 2015 wird der 190 Jahre alte Standort geschlossen.

Eika

Seit 190 Jahren ist Eika in Fulda sesshaft. Zum 31. März 2015 wird der Standort jedoch geschlossen.

 

Ursprünglich als Familienunternehmen gegründet und bis 2008 in der Hand der Familie Brand geführt, wurde die Firma 2008 an private Investoren verkauft. Seit April letzten Jahres ist die neu gegründete Eika Kerzen GmbH eine Tochtergesellschaft der Bolsius International BV mit deutschem Sitz in Essen. Da der Betriebsstandort, wie in einer offiziellen Pressemitteilung des Mutterunternehmens zu lesen ist, es mit Produktion, Vertrieb und Verkauf nicht schaffte, kostendeckend oder gewinnbringend zu wirtschaften, werden die rund 80 Mitarbeiter Ende März 2015 entlassen. Eine zu hohe Investition sei nötig, um den Betrieb nachhaltig auf wirtschaftlich gesunde Beine zu stellen, heißt es weiter. Der Markenname Eika sowie dessen Kernsortiment werden in einem der acht Bolsius-Werke weitergeführt. Über eine Neupositionierung am Kerzenmarkt wird derzeit noch verhandelt.

www.eika.de, www.bolsius.com