Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

24.03.14

Winterling AG: Kommunen kaufen Produktionsstandorte

Die Gemeinden Kirchenlamitz, Röslau, Arzberg und Schwarzenbach an der Saale verwalten ab sofort die Gewerbeflächen.

Rund 15 Jahre nach Beginn des Insolvenzverfahrens bei der Winterling AG hat Insolvenzverwalter Eberhard Braun einen Abnehmer für die verbliebenen vier Werke gefunden: die oberfränkischen Gemeinden Kirchenlamitz, Röslau, Arzberg und Schwarzenbach an der Saale. Offizieller Käufer ist das Ende 2013 von den Gemeinden gegründete «Gemeinsame Kommunalunternehmen Winterling Immobilien». Es kümmert sich in Zukunft um die Vermietung, den Unterhalt und den Rückbau der früheren Produktionsstandorte des Porzellanherstellers.