21.01.17 – Kahla

Tradition in einer schnellen Welt

Die Günther Raithel Stiftung – Bildungsinitiative Kahla-Kreativ und die Kahla Thüringen Porzellan GmbH fördern das größte EU-Keramikprojekt.

kahlakreativshapingthefuture017.jpg

Die Verwendung lokaler Materialien oder die experimentelle Arbeit mit traditionellen Motiven spielte eine Rolle bei dem Workshop.

 
kahlakreativshapingthefuture003.jpg

Die Kunsthochschule Berlin Weißensee steuerte die Ausstellungsarchitektur und eine Buchpublikation zu dem Projekt bei.

 

Welche Bedeutung hat Keramik in einer kleiner und vernetzter werdenden Welt? Wo liegt das Potenzial digitaler Technik und welche Rolle wird das traditionelle Material in Zukunft bei der gestalterischen Ausbildung spielen? Fragen, mit denen sich die Ausstellung „Shaping the Future – Neue Technologien für neue Gestaltung“ befasst. Sie zeigt Ergebnisse aus dem gleichnamigen Projektmodul des vom Creative-Europe-Programm geförderten internationalen Kooperationsprojektes „Ceramics and its Dimensions“.

Eine Station in Finnland hat die Ausstellung bereits hinter sich, nun ist sie bis 26. März im Porzellanikon in Selb zu sehen. Kick-off für „Shaping the Future“ war ein einwöchiger Workshop, der bereits im April 2016 bei Kahla stattfand. Ein Teil der ausgestellten Werke entstand während dieses Workshops oder wurde dadurch initiiert. Weitere Exponate wurden von der Kuratorin, der finnischen Künstlerin Riikka Latva-Somppi, unter den Arbeiten von Studierenden und Lehrenden der vier beteiligten europäischen Hochschulen ausgewählt. Ergänzt wird die Ausstellung um Werke eingeladener Künstler und Designer.