Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

03.08.14

See Concept, Paris/Frankreich

Sie sind weitsichtig und brauchen eine Lesebrille? Dann sollten Sie einen Blick auf die Kollektionen von See Concept aus Paris werfen, die neu von dfp design in Baden-Baden vertrieben werden.

113ab0814sm.jpg

Die magnetische Sehhilfe der«Collection — See Magnet» bleibt z.B. an Kühlschränken haften.

 
113aa0814sm.jpg

Die Lesebrille der «Letmesee-Collection #A» bietet See Concept in zahlreichen Farben an.

 

Das Team, bestehend aus drei jungen Männern, brachte im August 2010 sein erstes Brillenmodell auf den Markt, nachdem es den «Prix Innover et Entreprendre» gewonnen hatte. Mittlerweile gibt es 18 Lesebrillen in verschiedenen bunten Farben, die allen Weitsichtigen bis Stärke +3,0 einen besseren Durchblick verschaffen sollen.

Das Modell der «Letmesee-Collection #A» hat z.B. eine schlichte, runde Fassung im femininen Retro-Styling. Ob in Koralle, Rosa, Neon-Orange oder Pastellblau – es ist in unterschiedlichen Regenbogenfarben erhältlich. Die Lesebrille der «Letmesee-Collection #B» bietet See Concept u.a. in Hornbrillenoptik oder Pink an und das «#C»-Modell ist eine Mischung aus rund und eckig in zahlreichen Farben von Gelb bis Schwarz.

Auch eine Sonnenbrille mit und ohne Stärke hat das Pariser Unternehmen entwickelt, ebenso eine Lesebrille mit Ständer und Kette. Da hier ein Griff die Bügel ersetzt, kann sie wie ein Opernglas benutzt werden. Und damit das ständige Suchen der Sehhilfe ein Ende hat, wird die magnetische Lesebrille der «Collection - See Magnet» einfach an den Kühlschrank geklemmt.