Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.10.18 – Personal

Neuer Vorstand bei Zwiesel

Christian Nasarow übernimmt als Vorstand Produktion, Technik und Supply Chain Management den technischen Zweig von Zwiesel Kristallglas.

ProfDr-Andreas-Buske.jpg

Prof. Dr. Andreas Buske (re.), Eigentümer und Vorstandsvorsitzender der Zwiesel Kristall AG, begrüßt Christian Nasarow als neuen Vorstand Produktion, Technik und Supply Chain Management. © Zwiesel Kristallglas AG

 

Professor Dr. Andreas Buske, Eigentümer und Vorstandsvorsitzender der Zwiesel Kristallglas AG, hat sich Anfang Oktober 2018 Verstärkung in die Vorstandsebene geholt. Christian Nasarow leitete zuletzt als Executive Vice President bei Heraeus unter anderem den Standort Bitterfeld als größtes Werk der Welt für die Herstellung von synthetischem Quarzglas. Bei der Zwiesel Kristallglas AG wird er für die zukunftsorientierte Entwicklung der Produktion und den Aufbau eines Supply Chain Systems zuständig sein. „Besonders im Produktionsprozess und in der Lieferkette zum Kunden bedarf es immer neuer innovativer Ideen und prozessorientierten Denkens, damit das Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig bleiben kann. Wir sehen in Herrn Nasarow den richtigen Mann für diese Aufgabe", erläutert Prof. Dr. Buske seine Entscheidung für die Stärkung der technischen Seite des Unternehmens. Christian Nasarow betont, dass ihm der Informationsaustausch mit den Mitarbeitern wichtig ist: „Ich will versuchen zu verstehen, was derzeitige Anforderungen und Probleme sind und anschließend zusammen mit den Verantwortlichen die Richtung definieren, die wir zukünftig einschlagen werden. Die Potenziale und Herausforderungen bei der Zwiesel Kristallglas AG sind sehr vielfältig und bieten gleichzeitig ein unglaublich breites Arbeits- und Handlungsfeld.“