Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

22.01.16 – Wachstum

EK/servicegroup: Umsatz gesteigert

Das vergangene Jahr der EK/servicegroup stand im Zeichen von Wachstum. Partnerschaften wie z. B. mit dem niederländischen Mehrbranchenverbund Euretco wurden geschlossen.

Und auch der Umsatz ist gestiegen.

EK LIVE

Die EK Live in Bielefeld präsentiert vier neue Trendrichtungen.

 

Die EK/servicegroup hat 2015 ihren Gruppenumsatz um 1,1 % auf rund 2,35 Mrd. Euro ausgebaut.

Das gaben die Bielefelder auf ihrer Pressekonferenz am 22. Januar 2016 bekannt. Um dem Trend von einem Mehrbranchen-Sortiment gerecht zu werden, hat die EK strukturelle Veränderungen vorgesehen. Bisher zentral organisierte Service-Bereiche wie Marketing, Vertrieb oder Multichannel werden nun dezentral in die Geschäftsfelder eingegliedert.

Bereich Living mit noch mehr Angeboten

Das bisherige Living-Geschäftsfeld wird modular ausgebaut und um die neuen Sortimente Papier, Bürobedarf und Schreibwaren (PBS), Lederwaren, Uhren und Schmuck sowie Heimtextilien erweitert.

Haushaltswaren, Geschenkartikel, Glas, Porzellan und Keramik sowie Gartenmöbel bleiben Kern des Geschäftsfelds. Leiter des Geschäftsfelds wird Dr. Stefan Vogel, bisher Geschäftsführer Buchwert und PBS. Seine Stellvertretung übernimmt Andreas Lück, der bisher den Bereich Living verantwortete.

Im Mittelpunkt dieser Strategie steht laut EK die weitere Entwicklung hin zu einer europäischen Unternehmerplattform als leistungsfähige Basis für die notwendige Internationalisierung und zukünftiges Wachstum.

EK Live: Vier Messe-Trends

Auf ihrer Trend- und Servicemesse EK Live präsentierte die EK/servicegroup am 22. und 23. Januar alles, was der Einzelhandel braucht, um Kunden anzusprechen und deren Interesse zu wecken. Vier Trends hat der Verband identifiziert, mit denen die Einzelhändler beim Endverbraucher punkten können.

Unter den Mottos „Fresh Kitchen“, „Floral Dreams“, „Desert Deluxe“ und „Mountain Lake“ sind Themen zusammengefasst, die auf der Messe mit konkreten Trendprodukten bedient wurden.

Wir haben unsere Warenwelten neu aufgestellt und zeigen unseren Händlern, welche Trends angesagt sind”, sagt Einkaufs- und Vertriebsvorstand Bernd Horenkamp. „Zudem präsentieren wir perfekt gestaltete Themenwelten und intelligente Sortimentsverknüpfungen, die den Einkauf im Geschäft zum echten emotionalen Erlebnis machen“, so Bernd Horenkamp weiter.